First Facts Terraria - Minecraft aus der Seitenansicht

(First Facts)

von Alexander Holzinger (01. August 2011)

Minecraft, Castlevania und Clonk in einem Spiel vereint? Geht das? Ja. Das Ergebnis heißt Terraria. In dem zweidimensionalen Abenteuerspiel baut ihr wie in Minecraft, buddelt wie bei Clonk oder schnetzelt wie in Castlevania.

In den Kerker gelangt ihr nur, wenn ihr den Boss "Skeletron" umnietet.In den Kerker gelangt ihr nur, wenn ihr den Boss "Skeletron" umnietet.

Die unabhängige Entwicklerschmiede Re-Logic veröffentlichte am 16. Mai 2011 das Indie-Spiel Terraria. Dabei bedient sie sich an einem altbewährten Prinzip: Bauen, Entdecken und Kämpfen. Das kent ihr unter Anderem aus Age of Empires von den Ensemble Studios. Nur dachte damals noch niemand an eine komplett freie Welt ohne Spielziel.

Terraria ist mehr oder weniger ein Klon von Minecraft. Allerdings verfrachtet Re-Logic das Spielprinzip in eine zweidimensionale Spielumgebung, die sogar mehr Spannung bietet als Minecraft. Denn egal, ob böse Häschen oder fliegende Dämonenaugen: Ihr tötet, was sich euch in den Weg stellt. Da bleibt wenig Zeit, um an eurem Häusschen zu werkeln. An begehrte Gegenstände und Rohstoffe kommt ihr nur, wenn ihr tief in die zufällig generierten Kerker und Höhlen vordringt. Am meisten Spaß macht das Spiel im Mehrspieler-Modus. Terraria ist nur für euren Rechner auf der Download-Plattform Steam erhältlich.

Weiter mit: Terraria - Minecraft aus der Seitenansicht - Seite 2

Ehrfurcht und Gänsehaut in God of War

Dieser eine Moment: Ehrfurcht und Gänsehaut in God of War

Das neue God of War ist da und begeistert in vielerlei Hinsicht. Ich habe das Abenteuer schon einige Zeit vor der (...) mehr

Weitere Artikel

Mining-Nachfrage geht zurück, Preise könnten wieder sinken

Grafikkarten: Mining-Nachfrage geht zurück, Preise könnten wieder sinken

Es gibt wieder Hoffnung für alle PC-Spieler, die über den Kauf einer neuen Grafikkarte nachdenken: Laut einem (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur First Facts-Übersicht

* gesponsorter Link