Test PES 2012 - Seite 2

Elfmeter führt ihr endlich wieder aus der Rückenperspektive aus.Elfmeter führt ihr endlich wieder aus der Rückenperspektive aus.

Variable Pässe, mehr Freiheiten im Angriff

Das im Vorjahr eingeführte neue Pass-System scheint zu komplex gewesen sein. Pässe mussten sehr exakt auf den Fuß gespielt werden, ansonsten landen diese im Aus oder kullern in des Gegners Beine. Daher regelt ihr nun auf vier Stufen, inwieweit euch der Computer beim Passen unterstützt. Stellt ihr auf "Manuell", ist die Richtung und der Druck eines Passes entscheidend - wer hier daneben passt, ist selbst schuld. Profis steuern gar mit beiden Sticks gleichzeitig zwei Spieler. Auf "automatisch" reduziert sich die Fehlerquote, dafür sind die Ballwechsel gegen (schlaue) menschliche Mitspieler vorhersehbar.

Auf Knopfdruck schickt ihr zudem Spieler im Sprint nach vorne. Im Grunde ist das ein umgekehrter Steilpass: Erst rennt der Stürmer, dann passt ihr. Oder nutzt den dadurch gegeben Freiraum für ein Dribbling oder Schuss. Die Optionen im Angriff hat Konami deutlich aufgebohrt, das Entwickeln einer Torchance bleibt eurem tätsächlichen Können überlassen - prima.

Weiter mit: Test PES 2012 - Seite 3

Kommentare anzeigen

5 Spiele, die nur durch ein einziges Merkmal überzeugen konnten

5 Spiele, die nur durch ein einziges Merkmal überzeugen konnten

Viele Spiele bieten heutzutage ein riesiges Repertoire an unterschiedlichen Features. Immer mehr, immer (...) mehr

Weitere Artikel

Großbritannien: Bereits 11-Jährige betreiben schon Online-Glücksspiel

Circa elf Prozent der elf- bis 16-jährigen Kinder in Großbritannien haben schon einmal Glücksspiel mit (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - Pro Evolution Soccer 2012

Alle Meinungen

PES 2012 (Übersicht)