First Facts Das Browserspiel Hellbreed: Blutiges Geschnetzeltes? - Seite 2

(First Facts)

Die Fakten:

  • kostenlos spielbar
  • düstere, atmosphärische Kulissen
  • keine Aufgaben
  • kein weiterführender Handlungsstrang
  • viele Kämpfe gegen Monster
  • kein Spieler-gegen-Spieler-Modus
  • nur drei Spielklassen
  • 2,5-D-Grafiken im Browser
  • stimmige Musik

Meinung von Izzy Imer

Hellbreed erinnert an vielen Stellen an Diablo, doch reicht in Sachen Umfang, Charaktererstelung und Vielfalt kaum an Blizzards Klassiker heran. Wenn ihr jedoch gerne mal zwischendurch Monsterhorden verkloppt und düstere Kulissen mögt, dann schaut euch Hellbreed an. Denn atmosphärisch ist Hellbreed allemal, und die Grafiken sind für ein Browser-Spiel gut. Für ein bisschen Unterhaltung zwischendurch ist Hellbreed also gut geeignet, zumal ihr es nicht herunterladen müsst, sondern im Browser spielt. Für anhaltenden Spielspaß fehlen Aufgaben im Spiel.

Kommentare anzeigen

Spiele, die euch mit harten Tatsachen konfrontieren

Spiele, die euch mit harten Tatsachen konfrontieren

Ob Battlefield 1 oder Call of Duty – WW2: Orientieren sich Spiele an bitterer Realität, dann meist nur, um (...) mehr

Weitere Artikel

Sniper haben es nicht mehr so leicht

Sniper haben es nicht mehr so leicht

Wer in den letzten Tagen Call of Duty: WW2 gespielt hat, wird vielleicht einige Änderungen mitbekommen haben. Vor (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur First Facts-Übersicht