Test Test PC Rage: Schießen wie damals bei Muttern - Seite 4

Bei K. Stiles verdient ihr euch ein ordentliches Zubrot - allerdings mit hohem Risiko.Bei K. Stiles verdient ihr euch ein ordentliches Zubrot - allerdings mit hohem Risiko.

Abseits der Handlung: Viel zu entdecken

Abseits der Hauptmissionen gibt es viel zu entdecken. Wenn ihr an den organisierten Rennen im Ödland teilnehmt, bekommt ihr Rennscheine. Dafür ersteht ihr Verbesserungen für euer Fahrzeug. Zum Beispiel mehr Motorleistung oder bessere Waffen. Oder ihr spielt eine Partie Karten. In Rage findet ihr Sammelkarten, mit denen ihr ein Spiel ähnlich wie Magic spielt. Vielleicht wollt ihr auch mit dem Auto Kurierfahrten machen, als Kopfgeldjäger Banditen töten oder bei einer Runde "Mutant Bash TV" mitmischen?

Dieses Video zu Rage schon gesehen?

Das erlebt ihr auch im Zuge der Haupthandlung. Der skurrile wie durchgedrehte Stiles betreibt eine Fernsehsendung. Darin seid ihr der Star. Ihr durchlauft einige Räume, in denen ihr auf unterschiedlichste Weise Mutanten erledigen sollt. Das wirkt so skurril wie der Vergnügungspark-Level in Max Payne 2. Für all diese Nebentätigkeiten - mit Ausnahme der letzten - gibt es einen kargen Lohn. Der bessert eure ohnehin schmale Geldbörse ein wenig auf. Geldmangel ist gerade am Ende des Spiels ein immerwährendes Problem.

Im Mehrspieler-Modus beschießt ihr euch mit bewaffneten Autos. Das endet in hübschen Explosionen.Im Mehrspieler-Modus beschießt ihr euch mit bewaffneten Autos. Das endet in hübschen Explosionen.

Der Mehrspieler-Modus: ein nettes Extra

Der Mehrspieler-Modus wirkt wie eine Dreingabe. Wer auf klassisches Deathmatch oder eine Kooperativ-Kampagne hofft, den enttäuscht Rage. Zwei Spielmodi gibt es im Mehrspieler-Teil. Der erste ist ein Auto-Kampf. Bis zu vier Spieler treten in ihren Kampf-Autos gegeneinander an und versuchen, sich möglichst oft zu zerstören. Dazu haben sie Waffen und Fähigkeiten zur Verfügung, ähnlich wie in Blur.

Der zweite Modus ist ein kooperatives Spiel. Zu zweit spielt ihr neun Zusatzmissionen, die im Zusammenhang mit der Hauptgeschichte stehen. Beispielsweise erlebt ihr die erste Folge von "Mutant Bash TV". In dieser geht alles schief und wirkt noch skurriler als ohnehin. Im Koop-Modus sammelt ihr Punkte für abgeschossene Gegner, Kopfschüsse bringen dabei am meisten. Das heizt den Wettkampf zwischen euch an.

Weiter mit: Test Rage - Seite 5

Bildschirme im Test

Die besten Gaming-Monitore 2020: Bildschirme im Test

Um Spiele in höchster Auflösung zu genießen, benötigt ihr neben einem leistungsfähigen Rechner (...) mehr

Weitere Artikel

Auf diese Gratis-Spiele könnt ihr euch im Oktober freuen

Die Auswahl für den Oktober steht fest. Es warten erneut zwei Gratis-Games auf "PS Plus"-Abonnenten.Ihr se (...) mehr

Weitere News

Rage (Übersicht)