Special 10 Amazon-Schnäppchen im Mai

(Special)

von Thomas Nickel (05. Mai 2012)

Für sparsame Spieler hat der allseits beliebte Online-Händler Amazon immer mal wieder ein paar Schnäppchen im Angebot. Hier könnt ihr im Mai besonders gut sparen.

Eure Figur grindet an einer Kante entlang.Eure Figur grindet an einer Kante entlang.

Platz 10: Tony Hawk - Ride inkl. Controller (Xbox 360, ca. 22 Euro)

Worum geht's? Tony Hawk - Ride hätte der glorreiche Neustart der Tony-Hawk-Serie sein sollen. Das hat nicht geklappt.

Der neuen Skateboard-Controller ist zwar an sich eine gute Idee und überzeugt mit sauberer Verarbeitung, allerdings hält das Spiel selbst nicht mit. Die Präsentation ist spartanisch.

Im einfachen Modus habt ihr das Gefühl, das Spiel steuere sich von alleine. In den höheren Schwierigkeitsgraden zerren Steuerung und Kamera an euren Nerven.

Trotzdem: Für diesen niedrigen Preis ist der letzte Tony Hawk durchaus einen Blick wert: Vor allem für eingefleischte Skater ist der große Board-Controller wirklich eine spannende Angelegenheit.

Platz 9: Blades of Time (PS3, ca. 33 Euro)

Worum geht's? Es war einmal ein ganz schön mäßiges Actionspiel aus Russland, das hieß X-Blades. Dort kämpfte sich die halbnackte Manga-Göre Ayumi durch mäßig spannende Levels.

Blades of Time setzt auf realistischere Grafik als sein Vorgänger.Blades of Time setzt auf realistischere Grafik als sein Vorgänger.

Trotz mäßiger Kritiken und überschaubarer Verkäufe darf sich Ayumi durch den Nachfolger Blades of Time prügeln. Der verabschiedet sich vom Anime-Stil und bietet realistischeres Design.

Für spielerischen Gehalt sorgen Zeit-Spielereien. Ayumi kann die Zeit manipulieren und sich dadurch vervielfältigen. So nimmt sie es auch mit XXL-Monstern und großen Gegnermassen auf.

Brillant ist zwar auch Blades of Time nicht, trotzdem macht Ayumis zweites Abenteuer mehr Spaß als ihr Debüt-Gemetzel. Eingefleischte Konsolen-Metzger dürfen bei dem Preis vor Freude jauchzen.

Platz 8: Driver - San Francisco (Xbox360, ca. 22 Euro)

Worum geht's? Nach ein paar schwachen Episoden findet die Driver-Serie mit Driver - San Francisco zu alter Stärke zurück. Die drögen Rumlauf-Rumballer-Sequenzen gibt es nicht mehr und das Fahrverhalten ist sehr viel besser. Dafür könnt ihr auf Knopfdruck das Auto wechseln.

Das aktuelle Driver punktet mit innovativen Ideen.Das aktuelle Driver punktet mit innovativen Ideen.

Das macht die Verfolgungsjagden weit origineller und spannender. Auch wenn die Erklärung der Geschichte manchem Freund der Serie etwas an den Haaren herbeigezogen vorkommt.

Für 22 Euro bekommt ihr hier ein exzellentes Rennspiel mit toller Präsentation, einer ungewöhnlichen Geschichte und angenehm neuen Spielideen. Wenn ihr im letzten Jahr noch gezögert habt, für diesen Preis solltet ihr auf jeden Fall einmal reinspielen.

Weiter mit: Binary Domain, Assassin's Creed - Revelations, Uncharted - Golden Abyss

Wenn sie zur Ausrede für schlechte Spielbalance werden

Schwierigkeitsgrade: Wenn sie zur Ausrede für schlechte Spielbalance werden

Am Freitag erscheint Shadow of the Tomb Raider. Neben vielen Dingen, die es sehr gut macht, ist mir etwas negativ (...) mehr

Weitere Artikel

Mysteriöses Monster ersetzt Mewtu als Raid Boss

Pokémon Go: Mysteriöses Monster ersetzt Mewtu als Raid Boss

Mewtu war gestern: Der ehemalige Endgegner der Ex-Raids in Pokémon Go kann noch bis zum 23. Oktober in normalen (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht

* gesponsorter Link