Test Test PC - Seite 3

TrainingscenterTrainingscenter

Auf in die Schlacht

Als Solo-Kämpfer ist man hier fehl am Platze, da es an den aktuellen Brennpunkten (erkennbar auf der World Map) zu Gefechten mit Dutzenden von Gegnern kommen kann. Ohne Teamplay und Koordination gewinnt hier keiner, leider unterstützt das Spiel kein VoIP, sodass Teamspeak oder Skype unumgänglich ist, da die Befehle und Koordination anders nicht zu bewältigen sind. In der eigenen Festung beginnt meist zu Anfang jeder Schlacht ein Sammeln oder Zusammenstellen der Truppen. Dort kann man seine Bewaffnung oder auch ein Fahrzeug wählen. Hat man eine Entscheidung getroffen, geht es in die Schlacht und die kann sehr beeindruckend aussehen, wenn alle zusammen losziehen. Eine befestigte Stellung besteht aus vielen Stockwerken, Gängen und Räumen, zu denen Fahrzeuge keinen Zutritt haben, d.h. Infanterie unter Sperrfeuer stürmt die Basis, was sehr beeindruckend aussehen kann. Die Kämpfe sind meist ziemlich langwierig und Anfänger sind meist nicht mehr als Kanonenfutter, was oft besonders am Anfang sehr frustrierend sein kann. Sollte man einmal das Zeitliche gesegnet haben, erlebt man einige Sekunden später in der nächstliegenden Station seine eigene Auferstehung.

Warten aufs ShuttleWarten aufs Shuttle

Waffen und Fahrzeuge

Für jeden Abschuss oder jede Eroberung bekommt man Erfahrungspunkte gutgeschrieben, die ab einer bestimmten Anzahl zu einer Beförderung führen. Für eine Beförderung erhält man die sogenannten Zertifizierungspunkte, mit denen man sich viele verschiedene Erlaubnisse kaufen kann. Z. B. hat man zu Beginn nur eine sehr geringe Auswahl an Waffen und Fahrzeugen. Mit diesen Punkten kann man nun bestimmte Waffen wie zum Beispiel das Scharfschützengewehr oder einen Raketenwerfer kaufen. Statt Pistolen gibt es auch medizinische Utensilien, mit denen man seine Teamkameraden heilen und wieder beleben kann. Mit den Instandsetzungspaketen, die für eine Reparatur der Fahrzeuge zwingend erforderlich sind, kann man sich auch noch ausrüsten. Für Fahrzeuge kauft man sich ebenfalls eine Lizenz, von denen es eine riesige Auswahl gibt. Größere Fahrzeuge und Roboter gibt es erst ab einem höheren Rang, sprich Neulinge dürfen nicht sofort einen kolossalen Mech steuern. Dass das Tutorial wichtig ist, merkt man spätestens wenn man zum ersten Mal in die Schlacht zieht, und feststellt, dass die Standardausrüstung sehr schwach und zum gezielten Töten kaum geeignet ist.

Weiter mit: Test Planetside Invasion - Seite 4

Kommentare anzeigen

Mehr als nur alte Spiele neu verpackt

Mehr als nur alte Spiele neu verpackt

Aus Alt mach Neu: Wie oft schwelgen wir in seligen Erinnerungen an ein altes Spiel? Umso schöner, wenn eine solche (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Beliebteste Inhalte zum Spiel

Monster Hunter World: Nintendo-Switch-Version unwahrscheinlich

Monster Hunter World: Nintendo-Switch-Version unwahrscheinlich

Monster Hunter ist auf der Xbox One und der PS4 ein echter Hit. Die Serie rund um die spannende Monsterhatz hat es zur&u (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Planetside Invasion (Übersicht)