Vorschau Preview PS3 One Piece - Pirate Warriors: Eindrücke der aktuellen Version

von Sven Vößing (25. Mai 2012)

Piraten laufen nicht immer mit Kajal geschminkt und mit einer Buddel voll Rum durch die Gegend. Erst recht nicht in One Piece - Pirate Warriors.

Ihr lasst es ordentlich krachen.Ihr lasst es ordentlich krachen.

Palmen, Meer und ein kleiner Hafen. Normalerweise kommt jetzt Seefahrer-Romantik auf, aber statt einen Cocktail zu schlürfen lasst ihr die Fäuste fliegen. In diesem Abschnitt von One Piece - Pirate Warriors seid ihr Monkey D. Ruffy, der junge Pirat und Kopf der Strohhut-Bande.

Sein einziges Ziel: König der Piraten zu werden. Und das erstmalig auf der Playstation 3. Eine Tatsache, die ihr bereits kennt, sofern ihr regelmäßig auf spieletipps reinschaut und unsere erste Vorschau zu Pirate Warriors entdeckt habt. Jetzt durften wir uns das Spiel genauer ansehen.

Das sich über Ruffys Pläne nicht jeder freut, bekommt ihr auch direkt zu spüren. Horden von Gegnern versuchen euch den Gar auszumachen und attackieren. Natürlich nicht einer nach dem anderen, sondern alle auf einmal oder eher alle auf einen. Aber jetzt nicht heulen, denn Ruffy weiß sich zu wehren.

Massenattacke

Ruffy besteht aus Gummi und kann daher seinen kompletten Körper dehnen. Das ist nicht nur beim Ausweichen hilfreich, sondern durch eure Beweglichkeit könnt ihr mehrere Gegner gleichzeitig die Ohren lang ziehen. Bei so einer Massenattacke ist das durchaus hilfreich.

Durch einen Drehtritt haut ihr mit eurem ausgefahrenen Bein problemlos ein paar Gegner gleichzeitig um. Auch wenn ihr geschickt springt und attackiert, schaltet ihr mehrere Feinde auf einmal aus.

Jeder besiegte Gegner sorgt dafür, dass sich eure Energieleiste füllt. Ist diese voll, steht Ruffy eine Spezial-Attacke zur Verfügung. Diese sorgt beim Gegenüber für extra viel Schaden.

Die berühmte Gum-Gum-Attacke

Natürlich darf hier auch die berühmte Gum-Gum-Attacke (japanisch: Gomu Gomu) nicht fehlen, in der Ruffy zutritt und mit Hilfe seiner Fähigkeit jeden Feind erreicht. Die Leiste muss danach aber mühsam wieder aufgefüllt werden. Ihr solltet den Angriff also eher bei den Zwischen- und Endgegnern einsetzen.

Um zwischen den Bootstrümmern und Planken hin und her zu hüpfen, springt ihr nicht einfach rüber, sondern drückt zum passenden Zeitpunkt den richtigen Knopf, den euch das Spiel einblendet. Auch hier hilft der Gummikörper von Ruffy. Eure Gummiarme machen euch zu einem lebenden Katapult und ihr schießt euch selbst auf die andere Fläche rüber.

Weiter mit: Geschichten aus dem Original, Fakten und Meinung

Inhalt

5 Dinge, die ihr vor dem Kauf wissen solltet

Super Smash Bros. Ultimate: 5 Dinge, die ihr vor dem Kauf wissen solltet

Seit dem 7. Dezember könnt ihr euch in Super Smash Bros Ultimate wieder mit dutzenden Helden prügeln. Damit (...) mehr

Weitere Artikel

Jimmy Kimmels fiese Challenge für Eltern

Fortnite: Jimmy Kimmels fiese Challenge für Eltern

Das amerikanische "Late Night Show"-Schwergewicht Jimmy Kimmel hat durch einen kürzlich gebrachten Gag wohl k (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - One Piece - Pirate Warriors

master11112
71

Einen Blick wert

von master11112 (2)

RehwillererTyp
83

Strohhutbande, Ahoi

von RehwillererTyp (48) 1

Alle Meinungen

One Piece - Pirate Warriors (Übersicht)
* gesponsorter Link