Vorschau Medal of Honor - Warfighter: Als Sieger über die Ziellinie?

von Jens-Magnus Krause (11. Oktober 2012)

Kurz vor Veröffentlichung von Medal of Honor - Warfighter präsentiert EA in Köln ausführlich zwei neue Einzelspieler-Missionen und fünf Mehrspieler-Karten.

Medal of Honor - Warfighter basiert auf Missionen, die es in echt gab oder die zumindest geplant waren.Medal of Honor - Warfighter basiert auf Missionen, die es in echt gab oder die zumindest geplant waren.

Electronic Arts bescherte seiner Serie Medal of Honor im Jahr 2010 einen Neustart. Und zwar in der Gegenwart. Dieses Jahr folgt mit Medal of Honor - Warfighter der zweite Teil des Neubeginns. Und die Entwickler versprechen, "alles besser zu machen."

Das sind die Worte, mit denen der leitende Gestalter von Entwickler Danger Close die anwesende Spielepresse in Köln begrüßt. Ob ihr Ben Jones beim Wort nehmen könnt? Nun ja, "alles besser" heißt ja noch lange nicht "innovativ" oder "noch nie da gewesen".

Wie gewohnt erwartet euch zu Beginn eures Einzelspieler-Einsatzes eine Sequenz. Die Entwickler verwenden erneut grafisch hübsch gestaltete Szenen, um die Handlung voranzutreiben und euch durch die ganze Welt zu schicken. Ihr habt richtig gelesen: Die ganze Welt.

Eure Einsatzgebiete beschränken sich nicht nur auf das staubige Afghanistan, sondern es geht jetzt auch in den Jemen, nach Pakistan oder Bosnien. Zunächst verschlägt es euch an die Ostküste Afrikas, nach Somalia. Ihr erreicht den Strand mit einem Landungsboot. Gegnerische Schüsse lassen auf keine große Gastfreundschaft schließen.

Gebremste Zerstörungswut

Die Handlung der gespielten Mission findet im fertigen Spiel übrigens mitten in der Geschichte statt. Nach der Ankunft steht ihr zur Hälfte im Wasser, kauert euch hinter einen schützenden Stein und agiert aus der Deckung. Über Kimme und Korn durch ein Visier gezielt, lassen sich die Gegner ausschalten.

Dieses Mal finden die Missionen auf der ganzen Welt statt und nicht nur in Afghanistan.Dieses Mal finden die Missionen auf der ganzen Welt statt und nicht nur in Afghanistan.

Auffällig ist, dass eure dreiMannschaftskameraden zwar eigenständig agieren, aber doch immer auf euch warten. Harrt ihr lange an einer Stelle aus, warten sie brav mit euch - anstatt die Feinde weiter zu bearbeiten. Befehle könnt ihr euren Soldaten nicht erteilen.

Nach dem Küstenabschnitt geht es in eine Ruinen-Stadt. Während der Feuergefechte fällt auf, dass von getroffenen Mauern und Hauswänden unzählige Steinbrocken abplatzen.

Aber das auch bei Battlefield 3 zum Einsatz kommende Grafikgerüst Frostbite 2 lässt euch nicht die komplette Umgebung zerlegen. Das stört den Spielverlauf nicht, ist aber dennoch schade, weil es bei Battlefield 3 ja auch machbar ist.

Weiter mit: Schlauchförmige Action

Kommentare anzeigen

Hardware-Wettrüsten: Steht der Spielebranche ein Kollaps bevor?

Hardware-Wettrüsten: Steht der Spielebranche ein Kollaps bevor?

Die Älteren unter euch haben es vielleicht selbst erlebt, viele andere haben vermutlich zumindest schon mal davon (...) mehr

Weitere Artikel

Das erscheint in der Kalenderwoche 51

Das erscheint in der Kalenderwoche 51

In genau einer Woche ist Weihnachten. Falls ihr noch das eine odere andere Spiel für die Ferien, den Urlaub oder d (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - Medal of Honor - Warfighter

camka
10

Alle Meinungen

MoH - Warfighter (Übersicht)