Special 10 Leichen im Keller von Zelda - Ocarina of Time - #3: Die geheimen Tempel im Spiel | #4: Arabische Gebete im Feuertempel

(Special)

#3: Die geheimen Tempel im Spiel

Die geplante Erweiterung URA hat bereits im Hauptspiel Ocarina of Time Spuren hinterlassen. So behaupten einige Spieler, dass sie mit Hilfe sogenannter Freezer-Codes und dem "Debug-Trick" (Spielmodul halb aus der Konsole ziehen; bitte nicht nachmachen!) einige zunächst unbekannte Tempel gefunden haben. Dazu zählen zum Beispiel der Himmelstempel und der Tempel des Lichts - beides Namen, die Nintendo so nie bestätigt hat.

Gerüchte besagen, das hier sei der Himmelstempel. In Wirklichkeit ist es aber eine geheime Höhle beim Waldtempel.Gerüchte besagen, das hier sei der Himmelstempel. In Wirklichkeit ist es aber eine geheime Höhle beim Waldtempel.

Zum Himmelstempel-Eingang gelangt ihr nur, wenn ihr Schummelmodule benutzt. Der Eingang befindet sich unter der Eisschicht des zugefrorenen Zora-Reiches, das ihr als erwachsener Link besucht. Allerdings bleibt euch der Einlass verwehrt.

Wie ihr den Tempel des Lichts erreichen könnt, ist nicht bekannt. Allerdings existiert ein Youtube-Video von dem unfertigen Verlies. Lediglich ein Vorhof mit einem großen Gebäude ist im Spiel enthalten.

Wer auf neue Rätsel und Gegner hofft, den enttäuschen die unfertigen Tempel. Allerdings ist es für Serien-Liebhaber sicher interessant, in Nintendos verworfenen Plänen herumzulaufen.

#4: Arabische Gebetsgesänge im Feuertempel

In den japanischen und nordamerikanischen Originalversionen von Ocarina of Time gibt es einige kleine Unterschiede zu späteren Versionen. So zum Beispiel im Feuertempel. Die Hintergrundmusik enthält ursprünglich arabischen Gebetsgesang.

Ob die drei Göttinnen wohl glücklich über ein Lied wären, das ihre Existenz in Frage stellt?Ob die drei Göttinnen wohl glücklich über ein Lied wären, das ihre Existenz in Frage stellt?

Übersetzt hört ihr hier beispielsweise Sätze wie "Allah (Gott) ist groß". Eine denkbar unpassende Aussage - immerhin gibt es im Zelda-Universum drei weibliche Gottheiten (Din, Nayru und Farore). Nintendo entfernte den Gebetsgesang allerdings so früh aus dem Spiel, dass er nur in den ersten Vorbestell-Exemplaren auftaucht. Also in keiner deutschen Version.

Der Gesang stammt übrigens, so die Annahme, aus einer Ton-Datenbank, die mehreren Entwicklern zugänglich war. Er taucht nämlich auch in anderen Spielen wie Cruis'n World auf. Nintendo hatte offensichtlich also nie die Absicht, die islamische Gemeinschaft zu verärgern, sondern nur keine Ahnung, was sie da eigentlich verwenden - wie einige andere Entwickler auch.

Weiter mit: #5: Der Laser-Angriff des Master-Schwerts | #6: Schätze im Hintern der Gerudo-Dame

Ein Wiedersehen nach 20 Jahren

Spyro Reignited Trilogy: Ein Wiedersehen nach 20 Jahren

Obwohl Spyro nie wirklich weg war, fühlt es sich so an, als hätten wir seit Ewigkeit nichts vom kleinen lila (...) mehr

Weitere Artikel

Aktuell ist keine Mini-Konsole geplant

Nintendo 64: Aktuell ist keine Mini-Konsole geplant

Das NES und das SNES haben bereits eine Mini-Version erhalten, folgt nun also auch der N64? Gerüchte rund um eine (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - The Legend of Zelda - Ocarina of Time

sunny1708
83

Zu einhundert Prozent Spaß

von sunny1708 (3)

Der_Rote_Shanks
99

Der Grund, warum ich Videospiele spiele

von Der_Rote_Shanks (68) 2

Alle Meinungen

Zelda Ocarina of Time (Übersicht)
* gesponsorter Link