Kolumne Die Flops 2012 - eine persönliche Retrospektive von Onkel Jo - Seite 2 (Kolumne)

Fehlermeldungen bei Diablo 3 und GTA 5 kommt erst 2013

Was gab es außerdem nicht? GTA 5 natürlich. Meine Fresse lässt sich Rockstar hier feiern. Fast so wie Blizzard mit Diablo 3. Auf das hat auch jeder gewartet.

Wir haben den Erscheinungstag sogar mit einem 24stündigen Livestream zelebriert. Dass an dessen Ende Diablo die Hörner strecken musste, hat uns als professionelle Monsterjäger sehr gefreut. Klar war das nicht, produzierte das Battle.net zunächst eher Fehlermeldungen wie "Error 37" - ein Hoch auf die moderne Online-Kopierschutz-Industrie! Irgendwann werden unsere Herzen wohl aufhören zu schlagen, falls wir nicht mehr online sind. Ich bin gespannt, ob die Konsolen-Umsetzung von Diablo 3 Vertrauen zurück gewinnt.

Doch zurück zu GTA 5. Zwei Werbevideos haben euch die amerikanischen Kultentwickler dieses Jahr zu ihrem kommenden Werk gegönnt, beide ziehen einen Rattenschwanz an Spekulationen nach sich. Der größte Wunschtraum hatte sich schon bald zerschlagen: Der 24.5.2012 war*nicht*das Erscheinungsdatum. Tja, Pech. So müsst ihr noch ein wenig länger warten.

Ich VERMUTE mal, Rockstar veröffentlicht das Spiel kurz vor Ostern 2013. Mit dieser Vermutung dürft ihr gerne den Videospielhändler eures Vertrauens nerven. Einfach ab heute jeden Tag dort anrufen und sagen: "Onkel Jo meint, GTA 5 erscheine vor Ostern. Wann kann ich es abholen?" Aber hey, wenn der Verkäufer irgendwann Amok läuft, bin ich nicht dran schuld.

Mass Effect 3 ist tödlich und Spiele machen dumm

Schuld an Amokläufen sind natürlich immer die Videospiele. Das ist klar, das weiß doch jeder Provinzpolitiker. Auch nach dem jüngsten Blutbad an einer amerikanischen Grundschule in Connecticut waren sich einige Menschen nicht zu schade dafür, die Schuld dem Spiel Mass Effect 3 in die Schuhe zu schieben. Genau, wegen des unbefriedigenden Endes. Nein, besser: Weil es dessen Bruder auf Facebook Mass Effect 3 gefällt. So geht's ja auch nicht! Hätte Bioware ja wohl mal andere alternative Schlussmissionen als Download anbieten können. Das hätte Menschenleben gerettet!

Dazu hätte bestimmt auch Meister-Kriminologe Christian Pfeiffer geraten. Der "Hans Dampf in allen Gossen" gab natürlich auch zu dieser Tat ein fundiertes Medien-Statement ab: "Das war ein sehr untypischer Amoklauf. Der Täter hat eine unglaubliche Wut auf seine Mutter. Deshalb hat er sie auch erschossen. Doch das hat ihm anscheinend nicht gereicht, deshalb ist er in die Schule gefahren, an der die Mutter unterrichtete. Er suchte gezielt die Räume auf, in denen die Mutter lehrte und wütete weiter." Später kam heraus, dass die Mutter des Täters gar nicht an der Schule arbeitet. Macht die "Experten"-Meinung ein bisschen lächerlich. Aber das seid ihr ja gewohnt.

Wahrscheinlich ist auch "Experte" Pfeiffer schon der "digitalen Demenz" seines Propaganda-Kollegens Manfred Spitzer anheim gefallen. Der tingelt nämlich 2012 durch die Talkshows und behauptet: "Spiele machen dumm." Wahrscheinlich arbeitet der Kerl inzwischen bereits an den nächsten provokanten Thesen: "Haribo macht fett" und "Jeder Amokläufer hat eine Mutter" - die wären dann zumindest wahr.

Weiter mit: La Isla Monita und die PS Vita auf der Sterbestation

Wie gut kennt ihr euch mit den Sony-Konsolen aus?

PlayStation | Wie gut kennt ihr euch mit den Sony-Konsolen aus?

Im Jahr 1995 erschien die erste PlayStation-Konsole und legte damit das Fundament für eine mächtige (...) mehr

Weitere Artikel

Curved-Monitor mit 32 Zoll und 144 Hz jetzt günstig

Der heutige Tages-Deal ist für alle interessant, die auf besonders immersives Zocken Wert legen. Bei Case (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Kolumne-Übersicht

* Werbung