Vorschau Crysis 3: Einsamer Jäger im Großstadtdschungel

von Thomas Stuchlik (08. Februar 2013)

Einer gegen alle - als wackerer Einzelkämpfer wagt ihr euch in einen bedrohlichen Regenwald voller alter und neuer Feinde. In München erhascht spieletipps bereits Einblicke auf die Kampagne von Crysis 3.

Fette Grafik und kluge Ego-Action erwarten euch in Crysis 3.Fette Grafik und kluge Ego-Action erwarten euch in Crysis 3.

24 virtuelle Jahre nach den Ereignissen von Crysis 2 schlüpft ihr wieder in den mächtigen Nano-Anzug. Und abermals kehrt ihr nach New York zurück. Doch bevor ihr denkt "Nicht schon wieder dieses uralte Szenario", lest erstmal weiter.

Denn der "Big Apple" ist unter einer abgeriegelten Riesenkuppel zu einem tropischen Regenwald verkommen. In sieben großen Arealen wuchern Pflanzen, schlängeln sich Flüsse und breiten sich Sümpfe aus. Kurzum: Die Natur erobert sich ihr Gebiet zurück. Auch die Tierwelt findet wieder Einzug.

Über allem herrscht die korrupte Organisation C.E.L.L. mit schwer bewaffneten Truppen. Doch mit diesen Burschen habt ihr noch eine Rechnung offen und so schleicht, ballert und jagt ihr euch quer durch den Dschungel von New York.

Doch C.E.L.L. ist nicht euer einziges Problem. Denn die außerirdische Rasse der Ceph ist auch in dieser Kuppelwelt gefangen und bringt ihre stärksten Einheiten an die Front. Diese interessante Dreier-Konstellation zwischen euch, den Soldaten und den Ceph könnte für einen wendungsreichen Spielablauf sorgen. Bei Electronic Arts in München durfte spieletipps die Kampagne von Crysis 3 schon mal antesten.

Als Jäger und Gejagter

Das erste Probespiel führt direkt in ein düsteres Sumpfgebiet mitten in der ausgestorbenen Stadt New York. Die größte Gefahr geht hier aber nicht von der Tierwelt, sondern zunächst von den umherstreifenden C.E.L.L.-Trupps aus.

New York verendet als Dschungelruine. Doch ganz alleine seid ihr hier nicht!New York verendet als Dschungelruine. Doch ganz alleine seid ihr hier nicht!

Zum einen sind diese gut bewaffnet, zum anderen haben sie Suchscheinwerfer aufgestellt, in deren Lichtkegel sie euch sofort entdecken. Um zum Zielpunkt zu gelangen, erfordert es deshalb weit mehr Taktik als bei einem Call of Duty - Black Ops 2.

Doch das offene Areal gibt euch einige Möglichkeiten an die Hand. Auf dem Radarschirm erkennt ihr nämlich Feinde, die ihr flugs umgehen könnt. Der Nano-Anzug macht euch außerdem für einige Sekunden unsichtbar. Perfekt, um unbemerkt an Patrouillen vorbei zu huschen.

Außerdem aktiviert ihr eine Art Röntgen-Sicht, die Feinde und Ziele auch durch Wände hindurch zeigt. Dank Predator-Bogen und tödlichen Pfeilen sind Wachen schnell und lautlos ausgeschaltet.

Weiter mit: Neue Bedrohungen und Online-Jagd

Inhalt

Tags: Singleplayer   Science-Fiction  

Kommentare anzeigen

5 Spiele, die nur durch ein einziges Merkmal überzeugen konnten

5 Spiele, die nur durch ein einziges Merkmal überzeugen konnten

Viele Spiele bieten heutzutage ein riesiges Repertoire an unterschiedlichen Features. Immer mehr, immer (...) mehr

Weitere Artikel

Ark - Aberration: Neue Erweiterung veröffentlicht

Ark - Aberration: Neue Erweiterung veröffentlicht

Das Entwicklerstudio Wildcard hat unlängst eine neue Erweiterung für Ark - Survival Evolved veröffentlic (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Crysis 3 (Übersicht)