Test Test PS3 - Verbesserte Steuerung

Verbesserte Steuerung

Immerhin haben die Entwickler nach unzähliger Kritik die größte Schwachstelle des ersten Teils verbessert: die Steuerung. Wo ihr euch sonst nur langsam und schwerfällig durch Gegnermassen kämpfen konntet, fühlt sich jetzt alles rund und nach Dynasty Warriors 7 an.

Kämpfe gegen Bossgegner sind die einzige Abwechslung zu den Gegnerwellen.Kämpfe gegen Bossgegner sind die einzige Abwechslung zu den Gegnerwellen.

Euer Kämpfer bewegt sich nicht nur schneller, sondern kann jetzt endlich auch gegnerischen Angriffen ausweichen. Dafür fehlt die Möglichkeit, Sprünge auszuführen. Aber das Ausweichen bringt euch gerade bei großem Gegnerandrang mehr Vorteile.

Ansonsten ist die Steuerung simpel: Neben leichten und schweren Angriffen könnt ihr diese zusätzlich kombinieren. Das Blocken der Angriffe erfordert weitaus weniger Genauigkeit als bei einem Bayonetta.

Und die geskripteten Spezialattacken führt ihr dieses Mal mit einem simplen Tastendruck aus. Dadurch verliert sich zwar die Befriedigung nach erfolgreichen Spezialattacken, aber ihr müsst euch nicht mehr mit den hakeligen Kombinationen aus dem Vorgänger herumschlagen.

Vom Rückschritt bis zur Abwechslungsarmut

Definitiv ein Rückschritt ist das Fehlen alternativer Wege. Wo ihr im Vorgänger über Plattformen oder durch Mauern neue Abschnitte finden konntet, ist die Fortsetzung jetzt komplett linear aufgebaut.

Im Mittelpunkt steht der Kampf zwischen Kenshiro und Rhao.Im Mittelpunkt steht der Kampf zwischen Kenshiro und Rhao.

Neben dem Legend Mode gibt es auch wieder den Dream Mode. In diesem erlebt ihr mit jedem der über 20 spielbaren Charaktere eigene Mini-Geschichten. Diese Episoden sind noch näher am und zugleich weiter weg vom Dynasty-Warrior-Prinzip.

Ihr attackiert ebenfalls gegnerische Basen und tötet deren Generale. Allerdings scheitert ihr nur, wenn ihr sterbt. Eure Feinde können weder von euch eroberte Territorien zurückerobern, noch hilft euch eure eigene Armee.

Zusätzlich fehlt auch diesem Spielmodus Abwechslung. Sicherlich gibt es im Schnitt pro Charakter 5 Level zu überstehen und damit insgesamt über 100 Spielabschnitte. Doch sowohl optisch als auch spielerisch könnt ihr diese Zahl getrost auf 15 einzigartige Level herunterbrechen. Alles andere sind minimale Abänderungen, die nicht der Rede wert sind.

Weiter mit: Langeweile, Fakten und Meinung

Tags: Anime  

Wir erraten eure Persönlichkeit anhand eurer Spielgewohnheiten

Testet euch | Wir erraten eure Persönlichkeit anhand eurer Spielgewohnheiten

Welche Spiele ihr spielt kann durchaus etwas über eure Persönlichkeit aussagen. Seid ihr eher ausgeglichen (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel
Nintendo ist sauer

Mit einem PC-Port könnt ihr Super Mario 64 auch auf dem eigenen Heimcomputer genießen. Die Modder (...) mehr

Weitere News

Meinungen - Fist of the North Star - Ken's Rage 2
Pyrox
99

von Pyrox (2) 1

Alle Meinungen

Fist of the North Star 2 (Übersicht)
* Werbung