Vorschau Sniper 2 - Mehrspieler, Fakten und Meinung

Mehrspieler-Modus für bis zu zwölf Spieler

Wer sich so viel Scharfschützen-Arbeit macht, der soll natürlich nicht leer ausgehen. Spielt ihr die Missionen auf dem einfachsten Schwierigkeitsgrad durch, bekommt ihr zur Belohnung eine Art Medaille. Auf der mittleren Stufe gibt es zwei und im Experten-Modus logischerweise drei Stück davon.

Die natürliche Sichtweise eines Scharfschützen.Die natürliche Sichtweise eines Scharfschützen.

Mit diesen Medaillen schaltet ihr im Mehrspieler-Modus neue Waffen und andere Ausrüstungsgegenstände frei. Ihr könnt mit bis zu zwölf Leuten, aufgeteilt in zwei Mannschaften in den klassischen Spielmodi ("Team Deathmatch", "Capture The Flag" etc.) gegeneinander antreten.

Dieses Video zu Sniper 2 schon gesehen?

Es ist laut Sroczynski möglich, dass das Studio den Mehrspieler-Modus bei starker Nachfrage noch um weitere Karten ergänzt und aufstockt.

Fakten:

  • 3 Akte mit zusammen 10 Levels
  • 3 Schwierigkeitsgrade, die das Spielgefühl jeweils stark verändern
  • Geschichte spielt auf den Philippinen, in Sarajevo und in Tibet
  • als Grafikgerüst dient die Cry Engine 3, zum Teil wirken die Texturen allerdings verwaschen
  • wenig Drauflos-Geballere, leises Vorgehen ist gefragt
  • diesmal mit Wärme - und Nachtsichtgeräten
  • Unterstützung durch einen Aufklärer
  • schmaler Mehrspieler-Modus, Schwerpunkt liegt auf der Kampagne
  • in der Entwicklungsphase Beratung durch echte Scharfschützen
  • deutsche Sprachausgabe in Vorbereitung
  • das Spiel erscheint weltweit in einer Fassung mit einheitlichem Gewaltgrad. Es seien auch keine Downloads mehr geplant, die daran etwas ändern
  • erscheint voraussichtlich am 15. März für PC, PS3 und Xbox 360

Meinung von Marius Nied

Ich persönlich bin ein großer Freund des Scharfschützenprinzips. Ein gut vorbereiteter, perfekter Abschuss bietet doch deutlich mehr Eleganz als wildes und ungenaues Geballere auf riesige Gegnermassen. Die Frage ist nur die: Trägt dieses Spielprinzip über eine veranschlagte Spieldauer von circa zehn Stunden? Ganz sicher bin ich mir da nicht, aber die von mir angespielten Passagen haben Spaß gemacht.

Vor allem die Umsetzung der drei Schwierigkeitsgrade ist interessant. Wer sich von Beginn an auf der Experten-Stufe in den Kampf stürzt und auf Anhieb siegt, ist mein Held. Und zwar einer mit hellseherischen Fähigkeiten. Der Spagat zwischen einem Spiel für Gelegenheitsspieler sowie einem für echte Profis scheint City Interactive demnach zu gelingen. Ob Geschichte und Spielprinzip dauerhaft motivieren und mit dem schmalen Mehrspieler-Modus den Preis rechtfertigen? Ich bin gespannt.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Tags: Singleplayer   Multiplayer  

Kommentare anzeigen

Need for Speed - Payback: Das sagt die Community zum neuen Teil

Need for Speed - Payback: Das sagt die Community zum neuen Teil

Zahltag bei Electronic Arts. Mit Need for Speed - Payback will der Publisher die Marke in neuem Glanz erstrahlen lassen. (...) mehr

Weitere Artikel

Overwatch: So hat Blizzard Sony ein wenig hinters Licht geführt

Overwatch: So hat Blizzard Sony ein wenig hinters Licht geführt

Hinter den Kulissen der Spieleentwicklung läuft nicht immer alles rund und die meisten Geschichten bleiben aus gut (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Sniper 2 (Übersicht)