Vorschau Preview PS3 - Mehr Vielfalt im kooperativen Spiel

Mehr Vielfalt

Das alles klingt nach wenig Innovation. Doch Ubisoft Toronto hat unter der Federführung der Studiochefin Jade Raymond vorgesorgt und "Spies vs. Mercenaries" erheblich ausgebaut. Neben dem beschriebenen Classic-Modus treten im neuen Blacklist-Modus zwei Vierer-Mannschaften gegeneinander an.

Bis zu acht Spieler lauern sich gegenseitig bei "Spies vs. Mercenaries" auf.Bis zu acht Spieler lauern sich gegenseitig bei "Spies vs. Mercenaries" auf.

Jede Seite hat dabei die Wahl aus drei Klassen. Der "Intel Scout" (Aufklärer) zum Beispiel kann per Scanner Gegner hinter Wänden aufspüren, der "Hunter" (Jäger) schickt Drohnen in den Kampf. Der Saboteur dagegen setzt all diese Technikspielereien und sogar Minen zeitweise außer Gefecht.

Gleichzeitig erstellt ihr auch eigene Charakterklassen - ganz wie es sich für einen modernen Online-Shooter gehört. So setzt ihr verstärkte Schusswesten, Handschuhe oder Stiefel ein, um euren Bildschirmsoldaten zu individualisieren. Schließlich packt ihr noch Ausrüstung wie Türkameras und Sichtgeräte ins Inventar. Vorausgesetzt, ihr verfügt über genug Geld und Erfahrungsstufen durch ausgiebiges Spielen.

Die Spionseite darf endlich auch tödliche Waffen einsetzen. Zum Ausgleich sind die neuen Areale heller als im klassischen Modus gestaltet und bieten weniger Versteckmöglichkeiten für die Spione. Beim ersten Testspiel scheinen beide Parteien aber dennoch gut ausbalanciert zu sein.

Zwei gegen alle

Richtig spannend wird's im Koop-Modus, denn in 14 Einsätzen arbeiten zwei Spieler gegen eine ganze Armee von Gegnern. Vor Ort in Toronto waren bereits zwei spannende Missionen anspielbar. Die erste namens "Missile Plant" führt nach Indien, wo ihr verhindern sollt, dass Terroristen einen Nuklearsprengkopf in einer gut bewachten Militärbasis klauen.

An Schlüsselstellen des Koop-Modus könnt ihr nur zusammen vorankommen.An Schlüsselstellen des Koop-Modus könnt ihr nur zusammen vorankommen.

In mehreren Einzelgebieten arbeitet ihr euch ungesehen an Wachen vorbei zum Ziel durch. Doch die Patrouillen passen verdammt gut auf. Mit einem Geräusch-Sender lenkt ihr sie ab oder legt sie mittels Würgegriff lahm. Außerdem umgeht ihr unauffällig Scharfschützen und Scheinwerferkegel. Im Raketenhangar angekommen geht der Tanz aber erst richtig los. Denn hier stürmen Wellen feindlicher Trupps die Halle.

Zwingend notwendig ist im Koop-Modus die exakte Absprache der Mannschaft. Wer lenkt die Gegner ab? Wer flankiert Scharfschützen? Wer hält wem den Rücken frei?

Weiter mit: Ninjas der Moderne, Fakten und Meinung

Inhalt

Tags: Multiplayer  

Warum es schade ist, dass beide nicht ein und dasselbe Spiel sind

RDR2 und Odyssey: Warum es schade ist, dass beide nicht ein und dasselbe Spiel sind

Als Assassin's Creed - Odyssey am 5. Oktober erschien, konnte ich spektakuläre drei Wochen im antiken Griechenland (...) mehr

Weitere Artikel

PUBG kommt für die PS4

Limitierte Vorbesteller-Bundles: PUBG kommt für die PS4

PUBG Corporation gab heute in einer Pressemitteilung bekannt, dass ihr euch ab sofort PUBG im PSN-Store und bei teilneh (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - Splinter Cell - Blacklist

BackbreakerVengance
50

Das war wohl nix

von BackbreakerVengance (4)

Der_Spieletester
90

Perfekte Mischung aus Stealth und Action

von Der_Spieletester (2) 2

klexer74
11

Nicht so gut

von klexer74

Alle Meinungen

Splinter Cell 6 (Übersicht)
* gesponsorter Link