Vorschau Witcher 3 - Konzentration auf PC und neue Konsolen

Folgenschwere Entscheidungen

Überhaupt ist die Geschichte nicht starr vorgegeben, sondern befindet sich in einem stetigen Fluss. Immer wieder werdet ihr vor Entscheidungen gestellt: Helfe ich dem Händler gegen die Banditen? Oder schlage ich mich auf die Seite der Gauner? Und immer gibt es auch eine dritte Option: Gar nichts unternehmen. In allen Fällen bekommt ihr aber eine Konsequenz präsentiert. Und die ist nicht unbedingt vorhersehbar, sondern wird euch - unter Umständen auch böse - überraschen.

Leichen am Straßenrand: Das riecht förmlich nach Ärger.Leichen am Straßenrand: Das riecht förmlich nach Ärger.

Dieses "Entscheidungs-Prinzip" hat schon bei den Spielen von BioWare wie Mass Effect oder Dragon Age viel zur Spielfaszination beigetragen. Und auch in The Witcher 3 werden eure Entscheidungen und eure Spielweise den Ausgang des Spiels bestimmen. Drei unterschieliche Szenarien für das Spielende sind wohl vorgesehen.

Dieses Video zu Witcher 3 schon gesehen?

Weg mit dem Ballast

Optisch weiß das Vorzeige-Rollenspiel aus Polen mit dem bislang veröffentlichten Material auf der ganzen Linie zu überzeugen. Die abwechslunsgreichen Landschaften, die detaillierten Charaktere, der flüssige Wechsel zwischen Spielgrafik und Zwischensequenzen - die Konzentration auf den PC und die aktuelle Konsolengeneration lässt den Programmieren den nötigen Freiraum mit ihrer eigens entwickelten Grafik-Engine REDengine 3 wirklich atemberaubende Bilder zu erschaffen.

Miles Tost (links) und Michal Platkow-Gilewski von CD Projekt RED.Miles Tost (links) und Michal Platkow-Gilewski von CD Projekt RED.

Tatsächlich lädt die Welt dazu ein, einfach mal stehen zu bleiben und den Blick in die Ferne schweifen zu lassen. Auf einer Erhöhung stehend, blicken wir hinab in eine Siedlung. Deutlich sind die Menschen zu sehen, wie sie durch die Straßen laufen und ihren Geschäften nachgehen. Ein Blick Richtung Horizont zeigt klar und deutlich ein riesiges Gebirge mit schneebedeckten Gipfeln. Ein Postkartenmotiv.

Oder eine weitere Szene: Gerald steht vor einem brennenden Dorf, das soeben von Banditen heimgesucht wurde. Die Licht- und Schatteneffekte der Flammen auf den Rauchschwaden sind beeindruckend. Der Funkenflug ändert mit dem aufkommenden Wind die Richtung, man möchte den Blick eigentlich gar nicht mehr abwenden. Wird diese Qualität während des gesamten Spiels aufrecht erhalten, dann darf man wirklich von einer Revolution sprechen. Passt dazu auch noch der Spielspaß und die Langzeitmotivation, dürfte The Witcher 3 als künftiges Referenzrollenspiel gelten.

Weiter mit: Fakten und Meinung

Inhalt

Tags: Singleplayer   Fantasy   Open World  

Das Spiel geht einen riskanten Weg

Metro - Exodus: Das Spiel geht einen riskanten Weg

Ein gewagter Schritt: Im vorläufig letzten Teil der Metro-Reihe entfernt sich das Spiel beinahe gänzlich von (...) mehr

Weitere Artikel

Vier weitere Naruto-Charaktere enthüllt

Jump Force: Vier weitere Naruto-Charaktere enthüllt

Das Anime-Ensemble in Jump Force wird um die nächsten vier Kämpfer ergänzt. In einer Pressemittei (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - The Witcher 3 - Wild Hunt

6reddragon9
52

Nicht das allerbeste RPG

von 6reddragon9 (5) 2

Bernout
98

Ein Meisterwerk

von Bernout (2) 4

Alle Meinungen

Witcher 3 (Übersicht)
* gesponsorter Link