Spiele sind Kunst - 10 Meisterwerke, die es beweisen! - Seite 4 (Special)

Shadow of the Colossus & ICO Collection

Den Doppeltest findet ihr hier "Ico & Shadow of the Colossus: Dieses Spiele-Duo ist Pflicht"

Worum geht's? Ico (2001) und Shadow of the Colossus (2005) erschienen zunächst für die PlayStation 2 unter der Führung des Spieleentwicklers Fumito Ueda. Doch 2013 wurden die Klassiker noch einmal in einer optisch überarbeiteten HD-Fassung für die PlayStation 3 veröffentlicht.

Ico erzählt die Geschichte zweier Außenseiter, die von der Gesellschaft geächtet werden.Ico erzählt die Geschichte zweier Außenseiter, die von der Gesellschaft geächtet werden.

Im Abenteuer Ico spielt ihr den gleichnamigen Jungen. Doch dem Zwölfjährigen blüht ein früher Tod. Sein Dorf ist verflucht und deshalb sind ihm Hörner gewachsen. Um die Götter gütig zu stimmen, sperren ihn die Bewohner in eine abgelegene Burg, wo er langsam verhungern soll. Dort trifft Ico auf die kleine Yorda, die hoch oben in einem Vogelkäfig eingesperrt ebenfalls auf ihren Tod wartet. Die beiden verbindet ein Schicksal und künftig sollen sie keinen Schritt mehr ohne einander tun. Ico erschafft ein ungewöhnliches Gefühl der Zusammengehörigkeit zweier Charaktere, die von einander abhängig sind. Das Spiel erzeugt durch eine nahezu perfekte Verknüpfung aus Präsentation und Ideen eine malerische, intensive Stimmung.

Um das Mädchen Mono zu retten, tötet Held Wander 16 Kolosse. Aber ist es das wirklich wert?Um das Mädchen Mono zu retten, tötet Held Wander 16 Kolosse. Aber ist es das wirklich wert?

Shadow of the Colossus ist eine etwas andere Art der Liebesgeschichte. Held Wander will das Mädchen Mono wieder zum Leben erwecken, doch geht er dafür einen Pakt mit finsteren Mächten ein. Er muss 16 friedliche Riesen töten, um Mono wieder zurück zu holen. Aber genau hier schlägt die traurige Moralkeule zu: Ist es richtig, aus egoistischen Motiven zu morden, um ein Leben zu retten? Die Giganten leben absolut friedlich in ihrer Welt und ihre Trauer über Wanders Verhalten ist geradezu in ihren Augen abzulesen. Shadow of the Colossus ist zum Heulen schön und überrascht mit einem unvorhersehbaren Ende.

Fazit: Zwei PS2-Klassiker in höherer Auflösung und besserer Grafik für die PS3. Ihr bekommt zwei unverwechselbare Erlebnisse, die bis heute einzigartig sind. Toll!

Dark Souls 2

Den Test findet ihr hier: "Dark Souls 2: Ein guter Tag zum Sterben" Den Test zur Erweiterung Crown of the Sunken King gibt es hier: "Dark Souls 2 - Crown of the Sunken King: Sterben und sterben lassen" Handliche Überlebenstipps zu Dark Souls 2 haben wir auch auf Lager: "Lösung zu Dark Souls 2"

Worum geht's? Oberflächlich betrachtet ist Dark Souls 2 "nur" ein wirklich schwieriges Action-Rollenspiel. Doch es ist erstaunlich, welche Emotionen der Titel aufgrund des hohen Anspruchs und des finsteren Szenarios freisetzt.

Bockschwer, aber genau deshalb so faszinierend: Dark Souls 2.Bockschwer, aber genau deshalb so faszinierend: Dark Souls 2.

Obwohl Hidetaka Miyazaki, der Schöpfer von Dark Souls und Demon's Souls, beim zweiten Teil nur noch beratend tätig war, wurde sein Erbe von Tomohiro Shibuya und Yui Tanimura würdig weitergetragen. Dark Souls 2 stemmt sich mit aller Kraft gegen den Trend der modernen Wegwerfspiele. Es ist kein Abenteuer für zwischendurch! Es ist eine Lektion in Sachen Demut. Es konfrontiert Spieler mit den eigenen Grenzen und zeigt deutlich, wer der Chef im Ring ist. Der Grat zwischen Frustration und Spielspaß ist schmal, aber das ist in diesem Fall Absicht. Dark Souls 2 ist eine Achterbahnfahrt der Gefühle, bei der Freude binnen Sekundenruchteilen in Wut oder Verzweiflung umschlagen kann.

Fazit: Auch Dark Souls 2 ist ein besonderes Erlebnis. Melancholie und Frust wechseln sich mit purer Euphorie ab. Marginal schwächer als der Vorgänger.

Bioshock Infinite

Unseren Test findet ihr hier: "Bioshock Infinite: Ein würdiger dritter Teil, der anders ist"

Worum geht's? Eigentlich passt jeder Teil der Bioshock-Reihe in diesen Artikel. Motive wie alternative Gesellschaften und Dystopien sind spätestens seit George Orwells Roman 1984 bekannt. Doch Bioshock Infinite geht noch eine Spur weiter.

Alles an Bioshock Infinite ist Kunst: Die Charaktere, die Inszenierung und natürlich die Geschichte.Alles an Bioshock Infinite ist Kunst: Die Charaktere, die Inszenierung und natürlich die Geschichte.

Von seiner Spielmechanik her ist Bioshock Infinite ein ziemlich brutaler Ego-Shooter, in dem ihr euch mit Hauptcharakter Booker blutig durch unzählige Feinde hindurchschnetzelt. Doch unter dieser simplen Fassade versteckt sich ein erzählerisches Meisterwerk, das vor Motiven aus Bereichen wie Politik, Philosophie und Religion geradezu überquillt.

Booker und sein Schützling Elisabeth vollführen Quantensprünge durch Realitäten, landen plötzlich in Unterwasserstationen oder hören durch Risse Cindy Laupers "Girls just wanna have fun". Bioshock Infinite regt mit seinem fantastischen Szenario zum Denken an und stellt alles Dagewesene zum Ende noch einmal auf den Kopf.

Fazit: Dieser beeindruckend inszenierte Ego-Shooter bietet eine stimmige Welt und überzeugt mit charismatischer Begleiterin und fesselnder Geschichte.

Hat euch dieser Artikel gefallen? Oder habt ihr Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge? Lasst es uns gerne wissen! Schreibt uns eine Mail an redaktion@spieletipps.de und verratet unserer Redaktion eure Meinung.

Inhalt

Wer oder was ist eigentlich die "Gamer-Szene"?

Seehofer & Videospiele | Wer oder was ist eigentlich die "Gamer-Szene"?

Innenminister Horst Seehofer erntet wegen seines augenscheinlichen Generalverdachts von Gamern viel Kritik. Ein Problem (...) mehr

Weitere Artikel

Mit dem Lieblings-Streamer zusammen Filme schauen

Twitch | Mit dem Lieblings-Streamer zusammen Filme schauen

Die Streaming-Plattform Twitch wächst zunehmend und baut stetig ihr Repertoire an Unterhaltungsangeboten (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht

* Werbung