Call of Duty Ghosts: Mit Nemesis ist der vierte und letzte Zusatzinhalt da

(Special)

von Thomas Stuchlik (08. August 2014)

Endstation: Unter dem Titel Nemesis erscheint das finale Download-Paket für das inzwischen beinahe altehrwürdige Call of Duty - Ghosts. Doch lohnt sich so spät noch eine Runde?

Der Wilde Westen, der ferne Osten und eine eiskalte Marinebasis erwarten euch.Der Wilde Westen, der ferne Osten und eine eiskalte Marinebasis erwarten euch.

Der Generationswechsel steht an. Call of Duty - Advanced Warfare steht bereits in den Startlöchern, doch Call of Duty - Ghosts hat immer noch etwas auf der Pfanne. Denn am 5. August erschien der letzte Zusatzinhalt namens "Nemesis".

Darin enthalten ist die mittlerweile altbekannte Zusammenstellung: Ihr bekommt vier neue Mehrspielerkarten sowie ein frisches Szenario für den Extinktions-Modus. Eine neue Waffe oder Ausrüstung sind abermals nicht vertreten. So liefert ihr euch in den üblichen Online-Modi wie "Deathmatch", "Nemesis-Ziele" (mit den Modi "Suchen & Retten", "Herrschaft" und "Blitzangriff") sowie "Nemesis-Hardcore" schnelle Duelle auf neuem Boden.

Das Paket erhaltet ihr gewohntermaßen einzeln für 14,99 Euro. Wahre Profis besitzen jedoch schon den Staffelpass ("Season Pass") für 49,99 Euro, mit dem ihr alle vier Zusatzpakete Onslaught, Devastation, Invasion und Nemesis erhaltet. Altbewährt ist auch die Veröffentlichungspolitik. Denn "Nemesis" erscheint erst einmal exklusiv für Xbox One und Xbox 360. Etwa in einem Monat sollten die Fassungen für PC, PS3 und PS4 kommen.

Im Goldrausch

Die neue Online-Karte "Goldrush" entpuppt sich als gewitztes Wildwest-Szenario. In einem felsigen Minengebiet kämpft ihr ums Überleben. Draußen in der gleißenden Sonne sprintet ihr zwischen Felsformationen und versteckt euch hinter Holzhütten. Außerdem erwartet euch ein verschlungenes Höhlensystem, das so manche Überraschungsangriffe erlaubt.

Fußfaule Soldaten nutzen dieses altmodische Transportmittel.Fußfaule Soldaten nutzen dieses altmodische Transportmittel.

Der Clou der Karte ist jedoch das Schienennetz, das ihr mit zwei herumrasenden Loren nutzen könnt. An Bord der schaukelnden Schienenvehikel nehmt ihr Gegner unter Beschuss, bevor sie eure Anwesenheit bemerken. Auch spaßig: Unvorsichtige Feinde werden einfach überrollt (mit tödlichem Ausgang). Lasst euch also nicht überraschen und springt rechtzeitig auf, um die kostenlose Mitfahrgelegenheit und Achterbahnfahrt zu beginnen.

Im Zentrum der Karte macht sich zudem eine große Aufzugplattform breit. Diese fährt automatisch alle paar Sekunden hoch an die Oberfläche und zurück in die Höhlen. Damit ihr darauf nicht zum leichten Ziel werdet, verschanzt ihr euch hinter Kisten. Interessant ist der Aufzug vor allem im Modus "Herrschaft", da sich darauf eine der drei Flaggen befindet.

Weiter mit: Eine unterkühlte Atmosphäre, Auf nach Fernost, It's Showtime

Tags: DLC   Multiplayer  

Kommentare anzeigen

Monster Hunter World: Beta kassiert viel Lob, aber auch Kritik

Monster Hunter World: Beta kassiert viel Lob, aber auch Kritik

Zu leicht sagen die einen, zu überfrachtet die anderen. Capcom rief zur Jagd auf PlayStation 4 und tausende (...) mehr

Weitere Artikel

"Monster Hunter World"-Beta wird wiederholt

"Monster Hunter World"-Beta wird wiederholt

Die erste Beta ist noch nicht lange vorbei. Die Reaktionen der User sogar größtenteils positiv. Nun hat Capco (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht