Vorschau Far Cry 4 - Mein Freund und sein Elefant / Die Gefahren der Natur

Mein Freund und sein Elefant

Aber sich nur einige Computer-Rebellen zur Seite zu holen, ist doch eine unpersönliche Angelegenheit. Viel netter ist doch die Unterstützung durch einen Freund. Far Cry 4 bietet erstmals Kooperativ-Funktionen, so dass ihr online alle Nebenmissionen - also etwa die Eroberung von Forts und Vorposten oder gar Attentate und Geiselnahmen - miteinander bestreitet. Die Aufträge innerhalb der Hauptgeschichte sind für den Online-Modus tabu!

Praktisch: PS4- und PS3-Spieler erhalten Schlüssel für Kyrat und können Freunde ins Spiel einladen, selbst wenn diese Far Cry 4 gar nicht besitzen. In der Anspielrunde jedenfalls machten die gemeinsamen Beutezüge Laune. So sprecht ihr eure Taktiken über die integrierte Chat-Funktion ab. Im Feld markiert ihr feindliche Truppen mit Hilfe der bereits aus dem Vorgänger bekannten Kamera und macht sie so für beide Team-Mitglieder sichtbar. Außerdem teilt ihr Gesundheitsspritzen oder helft einander hoch, sofern einer im Kugelhagel zu Boden gegangen ist. Extreme Koop-Fertigkeiten wie etwa in Assassin's Creed Unity gibt es aber nicht.

Elefant gegen Jeep: Dieses Duell wird für das Auto nicht gut ausgehen!Elefant gegen Jeep: Dieses Duell wird für das Auto nicht gut ausgehen!

Für Stimmung sorgen auch die Fahrzeuge. Denn diese besteigt ihr stets mit zwei Mann. Einer kann dann steuern und gleichzeitig mit einer Pistole schießen. Der andere ballert mit seiner Hauptwaffe. Gerade die Rundflüge mit dem wendigen Gyrocopter spielen sich unterhaltsam. Kleiner Wermutstropfen: Elefanten sind reine Ein-Spieler-Reittiere. Alex Hutchinson dazu: "Wir mussten für den Koop einige Grenzen setzen. Deshalb kann man auch nicht Yaks oder Tiger besteigen. Aber hey, immerhin stürmt man so mit gleich zwei Elefanten feindliche Lager. Wenn das nichts ist!"

Die Gefahren der Natur

Tatsächlich sorgten die Elefanten für Riesenlärm auf dem Schlachtfeld. Ihre Ramm- und Hiebattacken sind enorm mächtig und schleudern Fahrzeuge und Soldaten meterhoch in die Luft. Überhaupt spielt die Tierwelt in Far Cry 4 eine gewichtigere Rolle als im Vorgänger.

Weiterhin jagt ihr Tiere und fertigt im spartanischen Baumenü Inventarerweiterungen wie etwa einen größeren Kescher für eure Pfeile oder ein größeres Spritzenetui. Viel wichtiger: Beim Ausnehmen erlegter Tiere sammelt ihr auch Fleisch, das ihr zum Anlocken von Wölfen oder Tigern nutzt. Auf diese Weise könnt ihr die Räuber steuern und sie auf eure Feinde hetzen.

Andersherum nutzt auch Pagan Mins Royal Army die Tierwelt zu ihrem Vorteil. Bogenschützen feuern brennende Pfeile auf euch und lassen so gierige Falken auf euch herabstürzen. Die Flattermänner nervten in der Proberunde immer wieder, sind sie doch schnell und ausgesprochen wendig. Aus Far Cry 3 bekannte Soldatentypen wie etwa die schwer gepanzerten Elitetruppen tauchen auch diesmal wieder auf. Gerade in den streng abgeriegelten Festungen stapfen diese menschlichen Panzer zuhauf durch die Gegend und sorgen für Sicherheit.

Weiter mit: Altes Konzept, neu aufgesetzt / Fakten und Meinung

Tags: Singleplayer   Open World   Koop-Modus  

Unsere Top 10 der aktuellen Konsolengeneration

Open World: Unsere Top 10 der aktuellen Konsolengeneration

Manchmal erscheinen Spiele, die stellen alles in Frage. Red Dead Redemption 2 ist ein solches Spiel. Die Frage, die es (...) mehr

Weitere Artikel

Dieses Spiel wurde von einer 7-Jährigen mitentwickelt

Krasse Karriere: Dieses Spiel wurde von einer 7-Jährigen mitentwickelt

Battle Princess Madelyn wird ab dem 6. Dezember auf Steam für euch erhältlich sein. Der Plattformer wurde von (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - Far Cry 4

Der_Rote_Shanks
90

Bürgerkrieg im Himalaya

von Der_Rote_Shanks (68)

NotSlenderman
90

Guter Nachfolger

von NotSlenderman (5)

Alle Meinungen

Far Cry 4 (Übersicht)
* gesponsorter Link