Die Sims 4 - Was hat sich seit dem Start getan?

(Special)

von Sandra Friedrichs (20. Januar 2015)

Noch nie lagen die Meinungen der Spieler so weit auseinander wie bei Die Sims 4. Hat EA aus der Kritik gelernt? Und hat sich das Spiel verbessert? Eine Bestandsaufnahme.

Die Sims feiern sich selbst. Zurecht?Die Sims feiern sich selbst. Zurecht?

"Wo ist der Pool? Kleinkinder fehlen und Geister sind auch keine da! Einen Keller kann ich schon gar nicht bauen. Blödes Spiel!" So oder so ähnlich haben sich viele Spieler über Die Sims 4 in den Kommentaren des spieletipps-Tests Die Sims 4: Eine emotionale Achterbahnfahrt geäußert. Nach dem Start ärgerten sie sich darüber, dass die Entwickler viele bekannte Elemente der Sims-Reihe fallen gelassen haben. Sie verlangten daher, dass ihnen EA mehr Inhalt für das Hauptspiel zur Verfügung stellt. Und siehe da: EA hat zugehört.

Dieses Video zu Die Sims 4 schon gesehen?

Kurz nach dem Start und dem kritischen Feedback haben sich die Entwickler entschieden, drei kostenlose Inhalte zu veröffentlichen, die euch zufriedenstellen sollen. So tummeln sich nun Geister und Sims in "Star Wars"-Kostümen neben "Start Up"-Investoren sowie berühmten Sportlern am Pool und plaudern, umgeben von weihnachtlicher Deko, über das Fest der Liebe.

Mithilfe dieser drei Zusatzinhalte wird euer Spiel merklich lebendiger und dynamischer. Wer jetzt denkt, dass nur alter Käse in das Hauptspiel gebracht wurde, hat sich geirrt. Denn jeder Zusatz zeigt weitaus mehr Tiefe, als ihr es von den Sims eigentlich gewohnt seid.

Die Geister sind los

Der erste kostenlose Zusatzinhalt steht im Zeichen von Halloween. Mit neuen Augenfarben wie violetten Linsen und "Star Wars"-Kostümen könnt ihr euch auf die nächste Spukfeier vorbereiten. Dabei stürzt ihr euch als Luke Skywalker in die Menge und lasst eventuell einen Darth Vader mit Prinzessin Leia anbandeln (Moment ... Das wären ja dann Vater und Tochter! Gruselig ...).

Nicht alle Gespräche mit Geistern sind unterhaltsam.Nicht alle Gespräche mit Geistern sind unterhaltsam.

Wem das nicht gruselig genug ist, der nimmt sich einen Geist mit nach Hause. Allerdings schwirren diese nicht nur gelangweilt durch die Gegend wie etwa in Die Sims 2 und erschrecken Leute - jetzt wird es noch mystischer und schräger. Eure Sims können mit ihnen tratschen und sie sogar einziehen lassen! In eurem Haushalt verhalten sie sich dann wie lebende Sims und haben spezielle Fähigkeiten und Stimmungen, je nachdem wie sie gestorben sind.

Starb ein Sim aufgrund eines Elektroschocks, kann er als Gespenst elektrische Geräte einnehmen und sie zerstören, während Sims, die sich zu Tode gelacht haben, eine verspielte Stimmung versprühen. Daneben bauen die Geister in eurem Haushalt Beziehungen auf und heiraten vielleicht.

Ihr habt euch nicht verlesen, ein lebender Sim kann ein Gespenst heiraten und mit ihm sogar Sex haben! So weit hat EA diesen Irrsinn noch nie getrieben und es lässt euch schon schmunzeln, was für verrückte Konstellationen so entstehen. Übrigens könnt ihr die Geister auch wieder zum Leben erwecken, wenn ihr eine konventionelle Beziehung führen möchtet.

Weiter mit: Auf zur Pool-Party, Es weihnachtet sehr

Tags: Singleplayer   Fun  

In kleinen Schritten zum besten Teil der Serie

Battlefield 5: In kleinen Schritten zum besten Teil der Serie

Die Presse hat im Vorfeld einen Napalmteppich über EA ausgerollt und kaum positive Worte über den Ego-Shooter (...) mehr

Weitere Artikel

Neue Erweiterung Shadowbringers angekündigt

Final Fantasy 14: Neue Erweiterung Shadowbringers angekündigt

Im Rahmen eines Fan Festivals in Las Vegas hat Square Enix die dritte Erweiterung von Final Fantasy 14 - A Realm Reborn (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - Die Sims 4

Brobelcha
99

Sims 4 Meinung

von Brobelcha

Alice444
99

Alle Meinungen

Die Sims 4 (Übersicht)
* gesponsorter Link