Test Bloodborne - Angriff ist Leben, Warum hast du so einen entsetzlich großen Mund?

Angriff ist Leben

Doch nicht nur durch den fehlenden Schild und eine neue Zweitwaffe ändert Miyazaki-san die Mechanik des Kampfes.

Ihr seid nicht nur in der Stadt Yharnam unterwegs.Ihr seid nicht nur in der Stadt Yharnam unterwegs.

Kleine aber signifikante Änderungen beeinflussen auch euer eigenes Vorgehen im Kampf. Wenn es nicht mehr vorteilhaft erscheint, auf Distanz zum Gegner zu gehen, sondern nach vorne zu preschen, ändert sich die Einstellung im Kopf des Spielers. Und das schafft Miyazaki-san, in dem er das sogenannte Regain-System einführt.

Werdet ihr getroffen, schmilzt euer Lebensbalken. Also, alles wie gehabt. Doch das fehlende Stückchen eurer Energie ist nicht gänzlich verschwunden. Statt der roten Farbe färbt dann ein mattes Orange den Balken. Nun habt ihr kurz Zeit, eure Lebenspunkte wieder zurückzugewinnen. Was ihr dafür machen müsst? Auf eine Bestie einhauen und Schaden zufügen.

Das Spiel belohnt euch also, wenn ihr weiter auf einen Feind zu prescht, auch wenn ihr schon Schaden genommen habt. Im Ganzen forciert das Spiel geradezu eine offensivere Vorgehensweise. Eure Attacken haben beispielsweise auch die Möglichkeit, begonnene Angriffe des Gegners zu unterbrechen. Es ergibt also durchaus Sinn, in die Offensive zu gehen.

Warum hast du so einen entsetzlich großen Mund?

Höhepunkt von Bloodborne sind natürlich die Boss-Kämpfe. Schon die erste große Bestie hat es in sich.

In der Welt von Bloodborne entsehen die Bestien aus normalen Menschen.In der Welt von Bloodborne entsehen die Bestien aus normalen Menschen.

Wenn jäh ein riesiges Wesen vor euch steht, erschreckt euch nur noch der Lebensbalken der Monstrosität mehr. Der füllt nämlich fast den gesamten unteren Bildschirmbereich. Einmal zugehauen zeigt: Viel zieht eine Attacke nicht ab. Also stellt ihr euch wahrscheinlich auf einen langwierigen Kampf ein, indem ihr perfekt ausweichen müsst, um zu überleben.

Wer ein wenig herumexperimentiert, findet jedoch immer wieder Möglichkeiten, den Bossen mehr Schaden zuzufügen. Einen Schuss in den Kopf der Kleriker-Bestie beispielsweise, lässt diese ihren Kopf umfassen, währenddessen ihr Zeit bekommt, einen ordentlichen Schlag auf ebendiesen zu geben. Kreativität wird belohnt.

Neben "normalen" Bossen warten auf euch auch noch die "Großartigen Bosse". Die sind optional, bringen euch jedoch auch besondere Belohnungen ein. So bekommt ihr beispielsweise vom Großartigen Boss Amygdala einen Kelch. Die benötigt ihr wiederum für die Kelch-Kerker.

Weiter mit: Kelch-Kerker, Fakten und Meinung

Tags: Horror   Multiplayer   Koop-Modus  

Wie die Debatte Rassisten in die Hände spielt

Ciri auf Netflix: Wie die Debatte Rassisten in die Hände spielt

Die Debatte um die Besetzung von Ciri in der geplanten Fernsehserie hat ein riesengroßes Problem. Und das ist (...) mehr

Weitere Artikel

Profi schummelt oldschool-mäßig bei Turnier, Community ist sauer

Fortnite: Profi schummelt oldschool-mäßig bei Turnier, Community ist sauer

Die Fortnite-Community ist gerade ziemlich wütend auf die Profi-Spieler Funkbomb und Nate Hill. Diese hätten (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Bloodborne (Übersicht)
* gesponsorter Link