10 unvollendete Spiele, auf die ihr euch umsonst gefreut habt

(Special)

von Sven Vößing (15. Januar 2017)

Das Ende von Scalebound kam für viele überraschend. Ist aber auch nichts wirklich Neues. Obwohl fertiggestellt, wurde manche Spielehoffnung gnadenlos eingestampft ...

Da freut man sich oft jahrelang auf ein Spiel und dann, gefühlt kurz vor der Veröffentlichung, zieht der Hersteller den Stecker. Die offiziellen Begründungen lauten meist, dass die Qualität nicht den gewünschten Vorstellungen entsprach. Diese Woche traf dieses Schicksal das Drachen-Spiel Scalebound von Platinum Games. Zuletzt noch groß auf der E3 und der Gamescom präsentiert, hat Herausgeber Microsoft plötzlich in einer kurzen Mitteilung bekannt gegeben, dass die Entwicklung eingestellt sei. Bis auf eine kurze Information, wie traurig man sei, schweigen sich auch die Entwickler über die Gründe aus.

Aus einer Laune heraus passiert so etwas natürlich nicht. Gerade, weil Microsoft viel Geld in die Entwicklung und das Marketing gesteckt hat. Aber warum das vielleicht nicht die schlechteste Lösung war, erklärt euch Onkel Jo in seiner Kolumne. Ob das auch bei den unten aufgezählten Spielen der Fall gewesen wäre, dürft ihr selbst entscheiden.

Fable Legends von Lionhead

(eingestellt 2016)

Mit Lionhead erwischt es hier ein bekanntes Studio. Dazu mit Fable noch eine bekannte Marke. Geplant als Online-Rollenspiel mit Echtzeitstrategie-Elementen, hat es Herausgeber Microsoft während der Beta-Phase 2016 eingestellt. Das kam sogar für die Entwickler überraschend. Nur wenige Stunden vor der offiziellen Pressemitteilung von Microsoft postete der damalige Community-Manager von Fable Legends noch ein größeres Update und wies darauf hin, dass die Entwicklung etwas länger dauern würde.

Auch hier gab es keine genauen Angaben über die Gründe. Besonders schlimm hat es in diesem Fall aber die Entwickler von Lionhead getroffen. Das Studio, das seit knapp 20 Jahre auf dem Markt gewesen ist, wurde im Nachgang geschlossen und die Mitarbeiter entweder auf andere Studios verteilt oder gekündigt.

Lmno von Arkane Studios

(eingestellt 2010)

Steven Spielberg involviert in einem Action-Adventure von EA und den Arkane Studios? Das klingt erstmal vielversprechend. Zuerst angekündigt im Jahr 2005 für PS3 und Xbox 360, war nicht wirklich viel bekannt. Bei der Hauptfigur handelte es sich um ein alienähnliches Wesen namens Eve, mit der der Spieler interagieren sollte. Richtig kompliziert wird es dann bei der Beschreibung des Spiels. Lmno wurde angekündigt als ein Adventure mit Rollenspielelementen, das aus der Ego-Perspektive gespielt werden und Parcourseinlagen haben würde.

Viel mehr gab es von LMNO nicht zu sehen.Viel mehr gab es von LMNO nicht zu sehen.

Welche Rolle Steven Spielberg in dem Projekt spielen sollte, ist auch nicht bekannt. Außer für ein paar Präsentationen gab es auch keine Entwickler-Teams, die sich um Lmno gekümmert haben. 2008 wurde noch ein Versuch gestartet, aus dem Spiel ein klassisches Action-Spiel zu entwickeln, aber auch darum wurde es ziemlich schnell still. 2010 zog EA dann endgültig den Stecker.

Weiter mit: This is Vegas, Star Fox 2 und Agent

Kommentare anzeigen

8 Spiele, deren Kauf ihr total bereut

8 Spiele, deren Kauf ihr total bereut

Wir haben euch gefragt, ob es in den letzten fünf Jahren irgendein Spiel gegeben hat, dessen Kauf ihr total bereut. (...) mehr

Weitere Artikel

Das erscheint in der Kalenderwoche 51

Das erscheint in der Kalenderwoche 51

In genau einer Woche ist Weihnachten. Falls ihr noch das eine odere andere Spiel für die Ferien, den Urlaub oder d (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht