Minecraft-Modifikation lässt die Pokémon los

von Frank Bartsch (06. Februar 2017)

(Bildquelle: Phoenix SC)

Eine Modifikation in Minecraft sorgt jetzt für ein waschechtes Pokémon-Gefühl. Ihr könnt die Taschenmonster suchen, fangen und gegeneinander antreten lassen. All das gibt es in der Klötzchenoptik von Minecraft.

(Quelle: Youtube, Phoenix SC)

Unter der Bezeichnung “Pokémon Cobalt und Amethyst” verschmelzen beide Spielprinzipien miteinander. Doch die Modifikation geht soweit, dass ihr nicht nur Monster und Kämpfe in Minecraft übertragt, es wartet auch eine Geschichte auf euch, die euch 60 Stunden unterhalten soll und 136 Pokémon aus den bisher erschienenen Spielen bietet.

Dabei orientieren sich vor allem die Umgebungen und Sound-Effekte am Original, das erstmals auf dem Game Boy erschienen ist. Die Kampagne gestaltet sich allerdings anders im Vergleich zu dem Klassiker. Ihr sollt die Welt nämlich vor einem Oberbösewicht schützen, der die Dunkelheit entfesseln will und damit das Verderben über alle Menschen bringt.

Das Team von „Phoenix SC“ hat nahezu drei Jahre benötigt, um die Modifikation fertig zu stellen. Wer die „Vanilla“-Version 1.8.8 von Minecraft besitzt, kann sich die Modifikation hier herunterladen und auch auf Minecraft (fast) alle Pokémon schnappen.

Drei Jahre in Minecraft investieren klingt viel? Sicher. Doch es geht noch aufwändiger. In 4,5 Jahren entstand beispielsweise ein komplettes Königreich in Minecraft.

Minecraft beflügelt die Kreativität der Spieler. Nicht nur Filme und Serien, ja sogar ganze Spiele lassen sich nachstellen.

Tags: Mod   Singleplayer   Open World  

Kommentare anzeigen

Ein unerwartetes Wiedersehen in Kingdom Hearts

Ein unerwartetes Wiedersehen in Kingdom Hearts

Anstelle einer Einleitung gibt es diesmal ausnahmsweise eine DICKE, FETTE SPOILERWARNUNG!!! Auch wenn die Spiele Final (...) mehr

Weitere Artikel

Die toxische Gamer-Kultur muss enden

Die toxische Gamer-Kultur muss enden

In der Eröffnungsrede der Spielekonferenz DICE findet der Xbox-Chef und Microsoft-Mitarbeiter Phil Spencer klare W (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Panorama-Übersicht