Test Zoo Tycoon

von dietmar (10. Dezember 2001)

Die Faszination Tierwelt hat den Menschen schon immer in seinen Bann gezogen. Nicht umsonst sind in den meisten größeren Städten Zoos beheimatet, die zudem oft beachtliche Besuchermassen anziehen. Deshalb ist Microsoft der berechtigte Gedanke gekommen, zu diesem Thema ein neues Aufbauspiel zu entwerfen. Vor Kurzem kam das Spiel unter dem Titel "Zoo Tycoon" auf den Markt und wir haben es für euch einem ausführlichen Test unterworfen.

Ein EisbärengehegeEin Eisbärengehege

Home Sweet Home

Nur glückliche Tiere erfreuen die zahlenden Besucher. Deshalb ist das wichtigste Ziel in "Zoo Tycoon", den Tieren ein ideales Zuhause zu bieten, in dem sie sich wohl fühlen können. Die Hauptaufgabe des Spieles besteht also darin, den Tieren ein Gehege zu errichten, mit dem sie zufrieden sind. Um dieses Ziel zu erreichen, wählt man aus verschiedenen Zäunen, Bodenbelägen, Pflanzen, Unterkünften und Extras die für die Tierart passenden Elemente aus, um sie zu einem idealen Gehege zusammenzubauen. Der Tierpfleger gibt einem dann darüber Auskunft, wie zufrieden die Tiere mit dem Zustand des Geheges sind und was ihnen noch zum Glücklichsein fehlt. Was sich so leicht anhört ist aber gar nicht so einfach in den Griff zu bekommen. Vor allem in den 16 Szenarien ist diese Aufgabe mangels Geld und Platz gar nicht so leicht zu lösen. Bei den Zielen, die man in den Szenarien erreichen muss, geht es wie im Genre üblich darum, innerhalb einer vorgegebenen Zeitspanne festgelegten Ziele zu erreichen.

Ein Zookino als zusätzliche EinnahmequelleEin Zookino als zusätzliche Einnahmequelle

Ohne Moos nix los

Diese Ziele sind meistens an bestimmte Maßstäbe gebunden, mit denen die Qualität deines Zoos gemessen wird. Da geht es z. B. um die Zufriedenheit der Tiere und Gäste oder es geht um die Anzahl der verschiedenen Tierarten und die Qualität der Gehege. Damit dein Zoo nicht verlottert, solltest du für das nötige Personal zur Pflege der Tiere sorgen. Damit die anfallenden Reparaturen und Aufräumarbeiten erledigt werden können, sind zudem noch Wartungsarbeiter einzustellen. All das kostet natürlich einiges. Da man in "Zoo Tycoon" aber keinen Kredit aufnehmen kann, sollte man sich rechtzeitig nach zusätzlichen Einnahmequellen umsehen. Die effektivste Geldquelle ist der Verkauf von selbst gezüchtetem Nachwuchs. Dazu setzt man ein weibliches und ein männliches Tier in ein Gehege. Sobald sie mit ihrer Unterkunft zufrieden sind, sorgen sie nach kurzer Zeit selbstständig für den gewünschten Nachwuchs.

Weiter mit: Test Zoo Tycoon - Seite 2

Kommentare anzeigen

Die unfairsten Waffen im "Call of Duty"-Multiplayer

Die unfairsten Waffen im "Call of Duty"-Multiplayer

Der Multiplayer-Modus ist für viele "Call of Duty"-Spieler das Salz in der Suppe. Während ihr die Kampagne (...) mehr

Weitere Artikel

"Monster Hunter World"-Beta wird wiederholt

"Monster Hunter World"-Beta wird wiederholt

Die erste Beta ist noch nicht lange vorbei. Die Reaktionen der User sogar größtenteils positiv. Nun hat Capco (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Zoo Tycoon (Übersicht)