Pokémon Go: US-Gemeinden wollen sich rechtlich gegen Trainer-Massen wehren

von Luis Kümmeler (20. Februar 2017)

Sieben Monate zu spät, aber gewappnet für die Zukunft: Vereinzelte Bundesstaaten und Städte in den USA haben Gesetzesentwürfe vorgelegt, die bestimmte Parks und andere öffentliche Plätze in Zukunft gegen „Augmented Reality“- Spiele wie Pokémon Go schützen sollen.

Über ein halbes Jahr ist es inzwischen her, dass Pokémon Go veröffentlicht und zum weltweiten Phänomen wurde. Sah man im Sommer 2016 plötzlich überall aufstrebende Poké-Trainer durch die Gegend stromern und auf öffentlichen Plätzen herumlungern, so war der Pokémon-Wahnsinn ähnlich schnell wieder abgeklungen wie er gekommen war. Trotzdem haben Länder und Gemeinden erste Erfahrungen mit dieser neuen Art von Spielen machen können, und teilweise Konsequenzen gezogen, wie die englischsprachige Seite Associated Press berichtet. Wie das bei großen Menschenansammlungen für gewöhnlich der Fall ist, haben diese den Parks und Grünanlagen der USA nämlich mitunter überhaupt nicht gut getan.

Insbesondere ein Park in der US-Stadt Milwaukee im Bundesstaat Wisconsin soll unter dem großen Trainer-Andrang und hinterlassenen Abfällen gelitten haben. Zukünftig soll er rechtlich gegen Nutzer von Spielen wie Pokémon Go geschützt werden. Gut sieben Monate später hat die Regierung nämlich einen Gesetzesentwurf vorgelegt, der vorsieht, dass die Entwickler von Spielen wie Pokémon Go zuerst eine Genehmigung einholen müssen, bevor sie bestimmte Areale in ihre Spiele einbeziehen. Im US-Bundesstaat Illinois hat man sich hingegen für eine andere Vorgehensweise entschieden: Hier sieht ein neuer Gesetzesentwurf vor, dass Hersteller von „Augmented Reality“-Spielen bestimmte Areale aus ihrem Produkt entfernen, wenn dies verlangt wird.

Zwar kommen Beschlüsse wie diese viel zu spät – die Glanzzeit von Pokémon Go ist schließlich längst vorbei – doch gegen die „AR“-Spiele der Zukunft dürften Parks und andere öffentliche Plätze gewappnet sein.

2016 war ein turbulentes Jahr für Pokémon Go. In unserer Bildergalerie sehr ihr, was rund um die begehrten Taschenmonster alles passiert ist.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Tags: Multiplayer  

Bethesda plaudert aus dem Nähkästchen

Fallout 76: Bethesda plaudert aus dem Nähkästchen

Die E3 ist rum. Eines der ganz großen Themen dieser Messe ist natürlich Fallout 76 von Bethesda. Wir hatten (...) mehr

Weitere Artikel

Entschädigungszahlung für zu Unrecht gebannte Spieler

PUBG: Entschädigungszahlung für zu Unrecht gebannte Spieler

Im Kampf gegen Cheater und Betrüger in Playerunknown's Battlegrounds kämpft die PUBG Corp. mit immer här (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Pokémon Go (Übersicht)
* gesponsorter Link