Test Test PC - Seite 2

Lara war noch nie so sexyLara war noch nie so sexy

Die Zicke bändigen

Gegenüber dem Vorgänger Angel of Darkness steuert sich der neue Teil geradezu perfekt. Selbst komplexe Manöver sind ohne große Einarbeitung möglich und das Spiel ist dabei auch sehr gnädig. Tritt Lara über einen Abgrund fällt sie nicht gleich in den Tod sondern hält sich cool mit einer Hand fest, sofern man als Spieler schnell genug reagiert. In solchen Momenten kommen die neuen Quicktime-Events zum Einsatz. An der Stelle blinkt kurz das Symbol E und durch Drücken der entsprechenden Taste hält Lara sich fest. Ist man zu langsam oder drückt falsch, fällt Lara unweigerlich. Diese Passagen tauchen immer wieder auf und ein erfolgreicher Versuch hat eine imposante Zwischensequenz zur Folge. Ansonsten hat Lara die üblichen Stunts drauf. Rollen, Springen, an Seilen schwingen und der legendäre Kopfsprung ist auch wieder dabei. Zieht sich Lara an einem Felsen hoch, hängt sie leicht arrogant einen kleinen Flick Flack hinten dran. Einen derartig lässigen Beinüberschlag hatte zuletzt Sharon Stone in Basic Instinct. Neu an Bord ist Laras Magnethaken, der oft für Rätsel in Anspruch genommen wird. Dunkle Passagen hellt Lara mit ihrer am Top befestigten Taschenlampe auf.

Die Shootouts sind leicht aber unterhaltsamDie Shootouts sind leicht aber unterhaltsam

Der kleine Ballerspaß für Zwischendurch

Neben den Rätseln kommt es zu sehr vielen Schießereien, da Lara ja Konkurrenten auf der Suche nach den Fragmenten hat. Diese Shootouts gehen locker von der Hand, da das Spiel eine Art Auto-Aim hat. Nähert sich Lara einem Gegner kann sie spezielle Manöver vollführen, die sonst nur der Prinz aus Persien drauf hat. Das Spiel schaltet dann in Bullettime und Lara fliegt ballernd durch die Luft. Neben den Gegner kann Lara auch allerlei Equipment zerschießen, darunter z.B. explosive Fässer oder spezielle markierte Objekte, die dann z.B. einstürzen. Das alles ist nicht sonderlich schwer und macht durchaus Spaß. Gerade wenn man durch gezielte Schüsse auf die Fässer ganze Gegnerhorden ausknocken kann. Die Standard-Pistolen stecken ebenso im Holster wie Pumpgun, Sturmgewehr und sogar bis zu vier Granaten passen an den Gürtel, der die hübschen Hüften umschlingt.

Weiter mit: Test Tomb Raider - Legend - Seite 3

Ragequit in Red Dead Online ohne Eigenleistung

Breaking Pad: Ragequit in Red Dead Online ohne Eigenleistung

Kennt ihr das, wenn ein Spiel neu erscheint, ihr einer der Ersten seid, die es spielen können und euch sofort darin (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Datum für Sale und Award-Abstimmungen bekannt

Steam: Datum für Sale und Award-Abstimmungen bekannt

Der Starttermin des Winter-Sales auf Steam wurde kürzlich bekanntgegeben. Dieser fällt a (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - Tomb Raider - Legend

Plantox
90
Ultrariorio
88

Die Legende Lara Croft

von Ultrariorio (17)

Alle Meinungen

Tomb Raider - Legend (Übersicht)
* gesponsorter Link