Nintendo Switch: Deshalb sind die Spiele manchmal teurer als bei der Konkurrenz

von Sören Wetterau (13. März 2017)

Voraussichtlich am 26. Mai 2017 erscheint Rime für PC, Xbox One und PlayStation 4 zum Preis von 34,99 Euro. Die Portierung für die Nintendo Switch soll etwas später erscheinen und 39,99 Euro kosten. Viele Spieler sind verwundert: Warum sollen sie auf der aktuellen Nintendo-Konsole mehr Geld für das inhaltsgleiche Produkt bezahlen?

Die englischsprachigen Kollegen von Eurogamer haben nachgeforscht und offenbar den Schuldigen gefunden: Die Cartridges der Nintendo Switch. Diese kosten in der Herstellung laut verschiedenen Herstellern mehr als eine herkömmliche "Blu-ray"-Disc, wobei der Preis von der Speichergröße abhängt. Die Karten kommen in den Größen 1 Gigabyte (GB), 2 GB, 4 GB, 8 GB, 16 GB und 32 GB. Letztere kosten demnach am meisten.

Während große Hersteller wie Electronic Arts oder Ubisoft den Preis aufgrund von Mengenrabatt ein wenig drücken können, kann das bei einem Indie-Entwickler zu einem Problem führen. Diese erwarten in der Regel keine hohen Verkaufszahlen, bestellen demnach weniger Cartridges und müssen entsprechend mehr bezahlen. Im Falle von Rime oder Puyo Puyo Tetris fällt der Preis vermutlich deswegen höher auf der Nintendo Switch aus.

Im Umkehrschluss könnte dies bedeuten, dass Entwickler und Hersteller das Spiel digital im E-Shop günstiger anbieten könnten. Aufgrund einer Nintendo-Vorschrift ist das jedoch nicht der Fall. Diese schreibt den Anbietern vor, dass sie ihre Spiele auch online zum selben Preis wie im Laden veröffentlichen müssen. Vermutlich, um Einzelhandelsketten wie Gamestop oder Media Markt nicht zu vergraulen. Die dürften schließlich wenig Interesse an physikalischen Versionen besitzen, wenn der Kunde im E-Shop die Spiele deutlich günstiger erhält.

Diese Vorschrift ist einer der Gründe, warum kleinere Hersteller und Entwickler direkt auf eine Ladenversion verzichten und ihr Spiel ausschließlich digital anbieten, wie zum Beispiel im Falle von Snake Pass. Das erscheint voraussichtlich am 29. März und kostet sowohl auf der Nintendo Switch, als auch auf der PlayStation 4, Xbox One und dem PC 19,99 Euro.

Den Verkaufszahlen der Nintendo Switch selbst und The Legend of Zelda - Breath of the Wild tut dies derweil keinen Abbruch - in Europa sind sie auf Rekordjagd.

Egal ob Zuhause oder im Zug: Die Nintendo Switch ist als Hybrid überall nutzbar. Auf einer Präsentation vor der Veröffentlichung hat uns Nintendo die Konsole, Zubehör und noch kommende Spiele vorgestellt.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Tags: Singleplayer   Hardware  

Zwischenfazit nach einer Woche Wild-West-Wahnsinn

Red Dead Online: Zwischenfazit nach einer Woche Wild-West-Wahnsinn

Seit etwas mehr als einer Woche dürfen alle Besitzer von Red Dead Redemption 2 die Beta des Multiplayer-Modus' (...) mehr

Weitere Artikel

Jimmy Kimmels fiese Challenge für Eltern

Fortnite: Jimmy Kimmels fiese Challenge für Eltern

Das amerikanische "Late Night Show"-Schwergewicht Jimmy Kimmel hat durch einen kürzlich gebrachten Gag wohl k (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Rime (Übersicht)
* gesponsorter Link