Test The Elder Scrolls - Legends: Tamriel aus einer ganz neuen Perspektive

von Emily Schuhmann (16. März 2017)

Wer The Elder Scrolls - Legends leichtfertig als Hearthstone-Klon abtut, verpasst ein Kartenspiel mit abwechslungsreichen Mechaniken und einer interessanten Geschichte.

Durch Spiele wie Hearthstone und Gwent - The Witcher Card Game, erfreuen sich virtuelle Kartenspiele wachsender Beliebtheit. Bei der Ankündigung von The Elder Scrolls - Legends auf der Spielemesse E3 2015 fielen die Reaktionen dennoch durchwachsen aus. Viele Spieler hätten ein neues Rollenspiel bevorzugt. Wenn ihr die Wartezeit bis zum sechsten Teil der Serie überbrücken wollt, gebt dem "Free to play"-Kartenspiel von Entwickler Dire Wolf Digital doch einfach mal eine Chance. Vielleicht erlebt ihr eine positive Überraschung.

Am 9. März endete die Beta von The Elder Scrolls - Legends und ist jetzt ganz offiziell für den PC auf dem Markt. Die Version für das iPad erscheint voraussichtlich am 23. März. Smartphones und Android-Tablets sollen im Laufe der nächsten Monate beliefert werden. Anlässlich der Veröffentlichung haben wir uns das Spiel näher angeschaut und uns Bethesdas PR-Vizechef Pete Hines ans Telefon geholt, um ein bisschen darüber zu plaudern.

News zu Games, Cheats, Konsolen & mehr! Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone. Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als „Spieletipps”!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start”. +4915792391834

Eine Balance aus Taktik und Glück

Reihen und Runen sind zwei sehr wichtige Begriffe in Legends. Das Spielfeld besteht meistens aus zwei Bereichen, genannt Reihen. Ihr führt quasi einen Zweifrontenkrieg, da nur Karten in derselben Reihe gegeneinander kämpfen können. Manchmal haben sie auch noch Zusatzeffekte. Im Laufe der Geschichte landet ihr zum Beispiel auf einem Piratenschiff und müsst euch dort mit Wind-Reihen arrangieren. Wenn die steife Brise und der Seegang alles in Bewegung setzen, droht nicht nur eure letzte Mahlzeit über Bord zu gehen, sondern auch eure Strategie.

Da haben wohl einige zu viel gebechert und jetzt fliegen die Flaschen. Verletzungen vorprogrammiert.Da haben wohl einige zu viel gebechert und jetzt fliegen die Flaschen. Verletzungen vorprogrammiert.

Runen markieren in regelmäßigen Abständen Lebenspunkteschwellen. Fällt eure Gesundheit unter so eine Markierung, aktiviert sich die entsprechende Rune und ihr könnt eine Karte ziehen. Besitzt diese das Schlüsselwort Prophezeiung, könnt ihr sie direkt spielen.

Das kann euch den Allerwertesten retten, aber auch euer Gegner kann eine Partie so noch mal herumreißen. Besonders frustrierend sind solche Situationen im Kampf mit anderen Spielern und in der Arena, da es dort um Rangpunkte und Belohnungen geht.

Ebenso wichtig wie der richtige Umgang mit ihnen, sind natürlich die Karten selbst. In Legends gibt es Aktionen, Unterstützungen und Einheiten, aufgeteilt auf sechs farbige und eine neutrale Sammlung. Karten sind eine der Einnahmequellen des kostenlosen Spiels, aber ihr könnt sie euch auch erspielen. Euer Deck stellt ihr euch aus maximal zwei Farben und 50 bis 70 Karten zusammen. Aber warum so viele?

„Das war auch eine meiner ersten Fragen an die Entwickler. Da ziehe ich doch nie das, was ich brauche und muss ständig umdenken! Sie haben gelacht und gemeint, dass genau das der Punkt sei“, erzählt Hines. Durch die umfangreichen Decks fühlt sich tatsächlich kaum ein Spiel wie das vorhergehende an und aus der Not heraus entdeckt ihr Kombinationen, für die ihr vorher blind wart.

Eine große, verbundene Welt

The Elder Scrolls Legends setzt auf eine semi-realistische Grafik und gedeckte Farben. Hines erklärt: „Wir haben lange daran gefeilt, der Kunst auf den Karten gerecht zu werden, ohne dabei die Verständlichkeit einzuschränken." Das Spielfeld tritt farblich in den Hintergrund und ist passenderweise eine Schriftrolle.

Kellen ist ein mysteriöser Mottenpriester und der Erzähler in der Kampagne.Kellen ist ein mysteriöser Mottenpriester und der Erzähler in der Kampagne.

Darauf erwacht die Kampagne zum Leben, mit euch in der Hauptrolle. In den ersten drei Akten, geht es um den Großen Krieg zwischen dem Kaiserreich und dem Aldmeri-Bund. Zukünftige Kapitel spielen ebenfalls in der bekannten Welt, aber sie erzählen neue Geschichten.

Am 5. April erscheint voraussichtlich die erste Erweiterung, namens "Fall der Dunklen Bruderschaft". Neben neuen Karten, enthält sie auch eine Fortsetzung der Kampagne. Wer sie vorbestellt, bekommt unter anderem einen exklusiven Reitwolf für The Elder Scrolls Online geschenkt. Für die Zukunft plant Bethesda häufiger solche spielübergreifenden Boni zu verteilen, um Spieler für ihre Serientreue zu belohnen.

Meinung von Emily Schuhmann

In meiner Schulzeit habe ich viele Stunden mit Yu-Gi-Oh! verbracht, aber ein virtuelles Kartenspiel hat mich bisher nie wirklich gepackt. Nullen und Einsen zu sammeln fühlt sich einfach nicht so gut an. Legends hat den großen Vorteil, dass es Teil des "The Elder Scrolls"-Universums ist.

Ich habe mir in Skyrim sogar eine Art Bibliothek angelegt, weil ich zu den Verrückten gehöre, die die Bücher tatsächlich behalten und lesen. Darum war ich auch hin und weg, als ich die Geschichte um Lord Naarifin wiedererkannt habe.

Die lila/grünen Decks haben sich schnell als meine Favoriten herausgestellt. Nicht zuletzt, weil sie größtenteils aus Argoniern und Khajiit bestehen, meinen beiden Lieblingsrassen. Gut bin ich in Legends noch lange nicht, sogar der Computer hat mich ein paar Mal richtig blamiert, aber ich schätze fordernde Spiele und habe Spaß.

80

meint: Im "The Elder Scrolls"-Universum angesiedeltes, taktisches Kartenspiel mit interessanten Mechaniken und großem Potenzial.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Tags: Fantasy   Free 2 play  

Kommentare anzeigen

Elex: Revolutionär unrevolutionär

Elex: Revolutionär unrevolutionär

Elex ist keine Abkehr von alten Tugenden und Sünden. Elex ist keine Revolution. Elex ist sperrig und kaum intuitiv (...) mehr

Weitere Artikel

Loot für die Welt 4: LeFloid und Freunde streamen für den guten Zweck

Loot für die Welt 4: LeFloid und Freunde streamen für den guten Zweck

In diesem Jahr findet nicht nur die dritte Ausgabe des Charity-Livestreams Friendly Fire 3, sondern auch die vierte Aus (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Elder Scrolls - Legends (Übersicht)