Pokémon für Profis - Wenn die Spieler selbst die Regeln machen - Seite 2

(Special)

Varianten ohne Ende

Zwar ist der Nuzlocke schon für sich eine Herausforderung, jedoch eignen sich die Grundregeln auch hervorragend, um den Gedanken noch weiter zu spinnen. Nach und nach entstanden viele weitere Varianten, die Variationen zu dem bekannten Regelwerk hinzufügten. Manche verändern die Basis nur wenig und bleiben nah an der Grundidee, für andere wäre ein begleitendes Lexikon wohl die beste Lösung. Besonders durch Youtube breitete sich das Phänomen rasant und flächendeckend aus. Ein paar der interessantesten und bekanntesten Varianten werden im Folgenden näher beleuchtet.

Rocketlocke

Viele Spieler kennen die Situation in Azuria City am Ende der Nuggetbrücke, als ihr gefragt wurdet, ob ihr euch nicht Giovanni anschließen wollt. Beim Rocketlocke tut ihr genau das: ihr seid ein Mitglied von Team Rocket und stiftet Unheil. Am besten spielt ihr diese Variante per Emulator, um Pokémonklau zu ermöglichen.

Das Ziel der Herausforderung ist hier das Fangen aller legendären Pokémon der jeweiligen Region. In Pokémon - Omega Rubin und Alpha Saphir dürftet ihr dank der unzähligen dort fangbaren Legenden am längsten beschäftigt sein.

In Pokémon Soulsilver und Heartgold konntet ihr bereits für kurze Zeit in die Uniform von Team Rocket schlüpfen.In Pokémon Soulsilver und Heartgold konntet ihr bereits für kurze Zeit in die Uniform von Team Rocket schlüpfen.

Allerdings gibt es auch Einschränkungen, denn Team Rocket nutzt nur eine begrenzte Auswahl an Pokémon-Typen. Das sind: Normal, Gift, Unlicht, Kampf, Psycho, Käfer und Boden. Euer Starter-Pokémon ist hiervon ausgenommen. Gehört das erste Pokémon auf einer Route keinem dieser Typen an, könnt ihr von einem Trainer im selben Gebiet, das letzte Pokémon stehlen.

Kämpfe mit eurer eigenen Organisation solltet ihr vermeiden und lieber den anderen kräftig einschenken. Und zum Schluss: Team Rocket ist nicht nett! Wenn euch jemand fragt „Magst du Pokémon?“ sagt "Nein!" und genießt es, einfach mal gemein zu sein.

Wedlocke

Die Ehe ist in Pokémon-Spielen mehr als selten ein Thema. Doch diese Variante ändert das. Fangt ihr ein Weibchen, so muss das nächste ein Männchen sein, diese beiden hören dann die Hochzeitsglocken läuten.

Liebeserklärungen gehören in einer guten Partnerschaft einfach dazu, dass gilt auch unter Pokémon.Liebeserklärungen gehören in einer guten Partnerschaft einfach dazu, dass gilt auch unter Pokémon.

Die Ehepaare müssen zusammenarbeiten und dürfen unter keinen Umständen getrennte Wege gehen. Natürlich könnt ihr vorher auch festlegen, dass gleichgeschlechtliche Ehen in Ordnung gehen. Es geht einfach um den Bund fürs Leben und Treue bis in den Tod.

Aus offensichtlichen Gründen sind geschlechtslose Pokémon von dieser Variante ausgeschlossen, denn das Heiraten von Gegenständen ist in den meisten Ländern noch immer verpönt. Die Pärchen dürfen im Kampf nur miteinander den Platz tauschen, alle anderen Pokémon im Team sind derweil tabu. Stirbt einer der beiden, muss der andere für ihn Rache nehmen. Gelingt ihm das, bekommt er so bald wie möglich einen neuen Partner. Schafft er es nicht seinen Gefährten zu rächen, folgt er ihm ins Jenseits.

Weiter mit: Pokémon für Profis - Wenn die Spieler selbst die Regeln machen - Seite 3

Wie wir Demos zu Tode gezockt haben

Wer braucht schon fertige Spiele? Wie wir Demos zu Tode gezockt haben

Die gute alte Demo: Ein erster vorsichtiger Blick in eine große Welt voller Spaß. Ein Appetizer, der uns (...) mehr

Weitere Artikel

Fan-Theorie nach Jahren bestätigt

The Legend of Zelda: Fan-Theorie nach Jahren bestätigt

Seit Jahren ranken sich Mythen und Legenden um die Reihe "The Legend of Zelda". Diese sind mit Zelda: Breath of the Wil (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht

* gesponsorter Link