Neuer Realismus in Videospielen: Die Verrückte vorm Supermarkt

von Matthias Kreienbrink (28. März 2017)

Videospiele werden so unglaublich realistisch! In diesem Fall reden wir aber nicht von tollen Texturen oder schwindelerregender Weitsicht. Wir reden eher von dieser einen leicht irren Person vorm Supermarkt:

Ihr kennt sie sicher auch. Sie redet mit sich selbst, bewegt sich ein kleines bisschen erratisch, scheint aber doch ganz zufrieden. Sie (oder er) steht vor Supermärkten, in U-Bahn-Stationen oder kommt euch auf der Straße entgegen. Sicherlich wollen wir uns hier nicht über diese Person lustig machen. Aber es ist doch schön, dass sie jetzt auch in Videospielen abgebildet wird. (Noch schöner nur, wenn das auch die Absicht der Entwickler gewesen wäre)

Das sind die Reaktionen der Beta-Spieler

Jump Force: Das sind die Reaktionen der Beta-Spieler

Während der Strom an Charakter-Neuankündigungen für Jump Force kein Ende zu nehmen scheint, hat die (...) mehr

Weitere Artikel

Die Ultra Limited Edition kostet bis zu 7.000 Euro

Devil May Cry 5: Die Ultra Limited Edition kostet bis zu 7.000 Euro

Für 7.000 Euro könntet ihr euch 24 „PlayStation 4“-Konsolen kaufen. Oder 875 Pizzen bestellen. Od (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Panorama-Übersicht

* gesponsorter Link