Test Test PC - Seite 2

Arbeiter erstellen ein GebäudeArbeiter erstellen ein Gebäude

Chancengleichheit

Gerade beim Basisbau haben die Entwickler eine große Schwäche des Vorgängers ausgebügelt. Im ersten Teil war der Computergegner nicht auf den Abbau von Ressourcen angewiesen. Die KI konnte ohne Beschränkung Einheiten produzieren und das so lange bis man das entsprechende Respawn-Gebäude zerstört hatte. Das hat sich nun zum Glück geändert. Auch euer Gegner muss nun Gebäude errichten und Rohstoffe abbauen, damit er Truppen produzieren kann. Dadurch sind die Echtzeitschlachten zum einen deutlich fairer und haben zudem noch etwas mehr taktischen Tiefgang. Zudem hat Phenomic den Basisbau im Vergleich zum Vorgänger deutlich vereinfacht. Anstelle von sechs Ressourcen sind es nun nur noch drei, Steine für Gebäude, Silber für Soldaten und die Pflanze Lenya für magiebegabte Einheiten. Sobald ihr genügend Steine abgebaut habt, könnt ihr bis zu 14 verschiedene Gebäude errichten. Eine Schmelze verkürzt z. B. den Laufweg eurer Arbeiter zum Silbervorkommen und zum produzieren von Einheiten errichtet ihr entweder eine Burg, eine Kampfschule oder ein Feldlager. Durch diesen vereinfachten Basisbaus stehen die spannenden Schlachten beim Strategieteil des Spiels mehr im Mittelpunkt.

Meine Truppen greifen eine feindliche Armee anMeine Truppen greifen eine feindliche Armee an

Kampfgiganten

Es gibt insgesamt drei Fraktionen, die sich aber bei weitem nicht so stark unterscheiden wie das bei "WarCraft 3" der Fall ist. Trotzdem haben einige Einheiten des Spiels ein paar spezielle und sehr nützliche Tricks auf Lager, die ihr unbedingt kennen und anwenden solltet. Elfen-Druidinnen des Bundes heilen z. B. verwundete Einheiten automatisch. Ebenfalls sehr praktisch sind die Fähigkeiten der Nekromantin des Paktes, sie schickt gefallene Einheiten als Skelette wieder auf das Schlachtfeld zurück Die wichtigsten Einheiten jeder Fraktion sind aber die namenlosen und sehr kampfstarken Titanen. Diese Kampfgiganten können es ohne weiteres nahezu im Alleingang mit einer kompletten gegnerischen Armee aufnehmen. Deshalb darf jeder Spieler immer nur einen Titanen auf den Schlachtfeld haben. Sicherlich sucht ihr wegen des abgespeckten Basisbaus strategische Raffinessen in "Spellforce 2" vergebens. Mit der Zeit wird deshalb der Basisaufbau zur Routine, bei der ihr immer die gleichen Gebäudereihenfolge abarbeitet. Dafür werdet ihr mit sehr spannenden und abwechslungsreichen Schlachten belohnt, die niemals Langeweile aufkommen lassen.

Weiter mit: Test Spellforce 2 Shadow Wars - Seite 3

Wir sagen euch, ob ihr euch das Spiel kaufen solltet

Pokémon Let's Go: Wir sagen euch, ob ihr euch das Spiel kaufen solltet

Seit diesem Freitag ist es soweit: Ihr könnt Pokémon Let's Go in der Version mit Pikachu oder Evoli kaufen. (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Coole Gaming-Deals bei Saturn und Media-Markt

Cyber Monday Woche: Coole Gaming-Deals bei Saturn und Media-Markt

Die Cyber Week hat heute begonnen, und es gibt schon allerorts richtig gute Schnäppchen zu ergattern. Wir haben f& (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - Spellforce 2 - Shadow Wars

meinertreu74
99

Tolles Spiel

von meinertreu74

kles2323
95

Spiel mit Liebe zum Detail

von kles2323 (20)

Zerox808
92

Alle Meinungen

Spellforce 2 Shadow Wars (Übersicht)
* gesponsorter Link