Test Daikatana - Seite 4

Eines Nachts im Schneesturm NorwegensEines Nachts im Schneesturm Norwegens

In der deutschen Version wurden wieder einmal alle menschlichen Gegner in Roboter umgewandelt, und selbstverständlich blutet auch niemand. Stattdessen lösen sich die Gegner beim Ableben einfach in Luft auf. Im Multiplayermodus können Sie das Spiel zu dritt in den Rollen von Hiro, Superfly und Mikiko durchspielen. Außerdem werden Deathmatch, Capture the Flag und Deathtag angeboten. Der Schwierigkeitsgrad ist beträchtlich. Anfänger werden selbst auf der einfachsten Stufe durch viele Gegner und seltene Powerups überfordert. Dazu tragen auch die wenigen Speichermöglichkeiten bei, was vor allem die zum Glück seltenen Geschicklichkeitsübungen in extremen Frust ausarten lässt.

Grafik, Bedienung und Sound: Wie bei den meisten Spielen mit langer Entwicklungsdauer, ist auch bei "Daikatana" die Grafik leicht veraltet. Verwendet wurde eine leicht verbesserte Quake2-Engine von Romeros ehemaligem Arbeitgeber ID. Die einzelnen Epochen unterscheiden sich grafisch sehr stark voneinander und vor allem Griechenland und Norwegen sind schön dargestellt und trösten mit antiker Architektur und verschneiten Dörfern über die erste Episode hinweg, bei deren Erstellung sich die Grafiker wohl gerade im Urlaub befanden. Die Bedienung ist gut und entsprechend dem Genrestandard frei konfigurierbar. Die Steuerung des "Daikatana" ist etwas gewöhnungsbedürftig und man hat anfangs Mühe die Gegner zu treffen. Mit etwas Übung klappt jedoch auch das. Der Sound trägt sehr viel zur Atmosphäre bei, denn jede Episode wird durch spezielle Musik unterlegt, die zu dieser Epoche passt.

Dieses Video zu Daikatana schon gesehen?

Fazit:Der größte Kritikpunkt an "Daikatana" ist die mangelhafte KI ( = Künstliche Intelligenz) der Gegner und Begleiter. Kann man dies bei den Monstern noch verschmerzen, treiben einen Superfly und Mikiko mit ihren "Sprenge mich selber in die Luft" oder "Lasse mich von einer Tür erdrücken" Spielchen in die blanke Raserei, so dass einem bald nichts mehr anderes übrig bleibt, als die beiden am Levelanfang abzustellen und die Gegner im Alleingang zu besiegen. Dies macht leider die wunderbare Idee, einen 3D-Shooter mit Rollenspielelementen wie Party und Erfahrungspunkte, etwas zunichte. Trotzdem weiß "Daikatana" nach etwas tristem Spielanfang im Singleplayermodus mit einer interessanten, fernöstlich angehauchten Geschichte zu überzeugen und ist für Genrefans empfehlenswert.

70

meint:

Jetzt eigene Meinung abgeben

Kommentare anzeigen

5 Spiele, die nur durch ein einziges Merkmal überzeugen konnten

5 Spiele, die nur durch ein einziges Merkmal überzeugen konnten

Viele Spiele bieten heutzutage ein riesiges Repertoire an unterschiedlichen Features. Immer mehr, immer (...) mehr

Weitere Artikel

"Monster Hunter World"-Beta wird wiederholt

"Monster Hunter World"-Beta wird wiederholt

Die erste Beta ist noch nicht lange vorbei. Die Reaktionen der User sogar größtenteils positiv. Nun hat Capco (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Daikatana (Übersicht)