Test Little Nightmares - Meinung und Wertung

Fakten:

  • simple Platformer-Mechaniken
  • Rennen, Hüpfen, Festhalten, Greifen, Werfen
  • morbide und gruselige Atmosphäre
  • stilsichere Präsentation
  • intensiver Soundtrack
  • Gänsehaut-Momente
  • etwas kurz geraten
  • Wiederspielwert trotz freischaltbarer Masken gering
  • erhältlich für PC, PS4 und Xbox One
  • Little Nightmares bei Amazon bestellen

Meinung von Michael Krüger

Als Kind hatte ich vor vielen Dingen Angst. Wasser aus dem Keller holen wurde regelmäßig zur Mutprobe und die letzten Treppenstufen fühlten sich oft nach einer knappen Flucht vor gierigen Händen an. Eine andere Horror-Vorstellung brachte mir der Fernseher. In der Puppen-Serie Fraggles flohen die titelgebenden Fabelwesen oft vor den Gorgs. Diese gefräßige Monster-Familie steht bis heute für eine ganz besondere Art von Grauen für mich. Solche Kindheitsängste bedient Little Nightmares zu einem guten Teil.

Dennoch habe ich das Gefühl, dass der Titel etwas falsches verspricht und die Erwartung bereits vor dem Spielen in eine nicht ganz passende Richtung hebt. Denn die eigentliche Geschichte, die mir Little Nightmares erzählt, ist trotz der Erinnerungen an Ängste aus meiner Kindheit eigentlich eine andere. Dabei war der ursprünglich angedachte Name für das Spiel im Grunde schon absolut adäquat gewählt: Hunger

Warum es nun Little Nightmares heißt, weiß ich nicht und eigentlich sollte das auch nicht ausschlaggebend für den Spaß sein, den ihr mit dem Spiel habt. Denn die Geschichte ist offen genug erzählt, um reichlich Raum für eigene Interpretationen zu lassen, so dass ihr eventuell sowieso zu ganz anderen Schlüssen kommt. Wichtig ist - wie bereits erwähnt - der Weg. Und der ist jeden Schritt wert, wenn die Reise auch etwas kurz ist.

Little Nightmares ordnet sich neben Spielen wie Limbo und Inside ein, die ebenfalls recht kompakt, doch dafür intensiv sind. Die außergewöhnliche Präsentation und der herrlich düstere Soundtrack trösten über Frustmomente hinweg und brennen Szenen in euren Kopf, die euch möglicherweise noch im Traum verfolgen.

85 Spieletipps-Award

meint: Psychologische Angst-Melange mit Stil. Ein kompakter und intensiver Trip, der mit inneren Ängsten spielt und nicht nur dem Spieler einen Spiegel vorhält.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Inhalt

Tags: Singleplayer   Horror  

Aus dem Leben eines Zockers unter Nichtzockern

"Macht das noch jemand?": Aus dem Leben eines Zockers unter Nichtzockern

Als Kinder haben in meiner Heimat fast alle gezockt. Egal ob es die "coolen Kids" waren oder die "Geeks", nahezu jeder (...) mehr

Weitere Artikel

Der Bannhammer fällt für ungehobelte Spieler

Rainbow Six Siege: Der Bannhammer fällt für ungehobelte Spieler

In Rainbow Six Siege sind die Zeiten des Wilden Westens vorbei. Zumindest, wenn es um den Chat geht. Denn dort sperrt U (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Little Nightmares (Übersicht)
* gesponsorter Link