Warum niemand Hunde in Videospielen braucht

von Matthias Kreienbrink (06. Mai 2017)

Sie sind so drollig, so knuffig, so treu: Hunde. Kaum jemand kann ihnen jemals böse sein. Es sei denn, sie stellen sich so an:

Ihr kennt das doch sicher auch. Eigentlich sind Vierbeiner in Videospielen etwas Tolles. Eigentlich aber auch nicht, wenn man sie nicht selbst steuern kann. Denn dann werden die Helfer ziemlich oft ziemlich schnell zu lästigen Hindernissen. Fallen euch weitere Beispiele ein, in denen tierische "Helfer" alles tun, nur nicht helfen? Dann schreibt sie uns doch in die Kommentare!

Kommentare anzeigen

Welchen Typ hätte eure Pokémon-Arena?

Welchen Typ hätte eure Pokémon-Arena?

Das ist eure Pokémon Arena. Ihr habt sie euch ehrlich verdient, doch es gibt ein Problem. Ihr wisst nicht wo ihr (...) mehr

Weitere Artikel

Das gibt es in Kalenderwoche 4 Neues zu spielen

Das gibt es in Kalenderwoche 4 Neues zu spielen

Hoffentlich hattet ihr alle eine schöne Woche und genießt jetzt gerade das wunderschön verregnete Winte (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Panorama-Übersicht