Dynasty Warriors: Warum spielt man das eigentlich? - Darum sollte man Dynasty Warriors spielen!

(Special)

Die Antwort auf die große Frage

Der Youtuber und Videospielkritiker Jim Sterling ist dafür bekannt, nicht gerade zimperlich zu sein, wenn es um die Kritik an kleinen wie großen Produktionen geht. Das mag ihm zwar schon rechtlichen Ärger und die Abneigung seitens einiger Publisher eingebracht haben, jedoch weiß sein Publikum diese ehrliche und unabhängige Art der Berichterstattung durchaus zu schätzen. Was würde passieren, wenn dieser freimütig agierende Journalist eine so von Kritik behaftete Reihe wie Dynasty Warriors zwischen die Zähne kriegt? Ganz einfach: Er hält ein flammendes Pläydoyer dafür.

Dynasty Warriors 8: Die kleinen Kämpfe des Alltags einfach mal mit krachenden Kombos auf dem Bildschirm austragen. Kaum etwas eignet sich besser zum Stressabbau.Dynasty Warriors 8: Die kleinen Kämpfe des Alltags einfach mal mit krachenden Kombos auf dem Bildschirm austragen. Kaum etwas eignet sich besser zum Stressabbau.

Niemand ist verpflichtet, mit Mister Sterling einer Meinung zu sein, doch in diesem Fall bin ich es voll und ganz. Dynasty Warriors ist der ultimative Stress-Abbauer. Das Spiel zu starten und ohne Rücksicht auf komplexe Story-Zusammenhänge einfach mal hunderte von Gegnern in vollkommen übertrieben inszenierten Action-Sequenzen niederzumetzeln, macht schlicht und ergreifend Spaß.

Vergesst Teil 2! Das war der erste Gehversuch der Entwickler in einer großen, quasi offenen Umgebung mit unzähligen Echtzeitgegnern, und es gibt weitaus schlimmere erste Gehversuche. Seit diesem Zeitpunkt steht die Serie nicht still. Die Kritik, dass "Dynasty Warriors immer nur das Gleiche sei" ist für mich gleichbedeutend mit "Fifa ist immer nur das Gleiche". Es kommt auf die Nuancen an. Wer Dynasty Warriors nur mit einer Figur spielt, wird nie erfahren, was die Spiele insgesamt zu bieten haben. Starke Rollenspielelemente, immer größer werdender Umfang, konsequentes Beibehalten und Weiterführen des plakativen Grafikstils sind weitere Bausteine der Existenzberechtigung.

Hier geht's richtig ab! Dynasty Warriors 7 zeigt, wie sehr sich die Reihe seit den Anfängen entwickelt hat.

Wer sich darauf einlässt und versteht, dass die kitschig anmutende Zwiebacksägen-Metal-Musikbegleitung, die überdrehten Zwischensequenzen und die teils - nennen wir es mal: "farbenfroh" inszenierten Figuren sich allesamt keinen Meter weit ernst nehmen, kriegt das, was das Spiel sein will. Nämlich leichte Unterhaltung, die euch so viel spielerischen Anspruch bietet wie ihr selbst es wollt. Meisterwerke der Erzähltechnik oder zeitlose Kunstwerke der Videospiele wird die Serie wohl kaum hervorbringen, jedoch hat sie es geschafft, sich einen unvergesslichen Namen zu machen.

Inhalt

Tags: Singleplayer   Anime   Retro  

Kommentare anzeigen

Need for Speed - Payback: Das sagt die Community zum neuen Teil

Need for Speed - Payback: Das sagt die Community zum neuen Teil

Zahltag bei Electronic Arts. Mit Need for Speed - Payback will der Publisher die Marke in neuem Glanz erstrahlen lassen. (...) mehr

Weitere Artikel

Sonic Forces: 3D-Inhalte weniger als 15 Minuten lang spielbar

Sonic Forces: 3D-Inhalte weniger als 15 Minuten lang spielbar

In Sonic Forces treten erstmals in der Serie gleich drei Protagonisten zum Einsatz an: Der originale Sonic aus den fr&u (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht