4K-Gaming: Was es ist und was man benötigt - Nicht zu knauserig sein

Das braucht ihr für The Witcher 3 und GTA 5

Etwas anders und kostenintensiver sieht es bei Spielen wie The Witcher 3 oder GTA 5 aus. Die riesige Open World und die wunderschöne Grafik erfordern nicht nur eine dicke Grafikkarte, sondern auch einen größeren Prozessor sowie mehr RAM. Demnach solltet ihr euch hierbei auf ein Setup über 1.500 Euro einstellen, wenn ihr diese Spiele auch mit ausreichend FPS spielen möchtet. Dabei kommt es allerdings auch auf die Qualität des Spiels an. Beachtet dabei unbedingt, dass nicht einmal eine Geforce GTX 1080 Ti, die stark übertaktet ist, alle Spiele in 4K, hohen Einstellungen und 60+ FPS beherrscht. Möchtet ihr die volle Grafikpracht genießen, müsstet ihr mindestens 3.000 Euro auf den Tisch legen. Doch gehen wir einmal von einem „einfachen“ 4K-Setting aus, bei dem ihr den überwiegenden Teil aller Spiele mit mittleren bis hohen Details und einer stabilen Framerate zocken könnt. Dafür benötigt ihr beispielsweise folgende Komponenten:

Prozessor: Mindestens einen Intel Core i5 7400 oder einen AMD Ryzen 1500X

Für die Zukunftssicherheit raten wir euch aktuell zu einem AMD Ryzen, der dank seiner 8 Threads (1500X) oder 12 Threads (1600/X) hervorragend für das 4K-Gaming geeignet ist.

Grafikkarte:

  • Für mittlere Details der meisten Spiele: Geforce GTX 1070
  • Für mittlere bis hohe Details: Geforce GTX 1080
  • Für hohe Details und 40+ FPS aller Games: Geforce GTX 1080 Ti (übertaktet)

Eine Geforce GTX 1070 kann die meisten Spiele in mittleren Details flüssig darstellen, ohne dass es zu nervigen Rucklern kommt. Möchtet ihr die Detailstufen von GTA 5 und Co. allerdings etwas höher stellen, ist bereits eine Geforce GTX 1080 oder sogar eine GTX 1080 Ti notwendig.

Möchtet ihr die größte mögliche Leistung herausholen, empfehlen wir euch die werkseitig übertakteten Grafikkarten der einzelnen Boardpartner wie Asus, GIGABYTE oder Zotac. Wohingegen Zotac mit der AMP!-Edition der Geforce GTX 1080 Ti aktuell eine der schnellsten Karten im Angebot hat, mit der ihr zahlreiche Spiele sogar mit über 60 Frames auf 4K spielen könnt.

Geforce GTX 1080 Ti: Die beste Grafikkarte für ruckelfreies 4K-Gaming, egal für welches Spiel.Geforce GTX 1080 Ti: Die beste Grafikkarte für ruckelfreies 4K-Gaming, egal für welches Spiel.

Der Monitor ist wichtig

Neben der Hardware ist natürlich auch der Monitor entscheidend, denn dieser entscheidet am Ende, ob ihr in den Genuss glanzvoller Farben und Grafiken kommt. Wählt hierbei nicht die günstigste Version, denn Displays mit einer schlechten Ausleuchtung oder einem billigen Panel werden euch auch mit einer UHD-Auflösung kein Staunen ins Gesicht zaubern. Gamer profitieren oftmals von einem TN-Panel, da dieses die schnellsten Reaktionszeiten bietet. Andernfalls liefert ein IPS-Panel die besten Farben sowie einen stabilen Blickwinkel. Das macht diese Monitore auch zu flexiblen Begleitern im Alltag, wenn es um das Bearbeiten von Videos und Bildern geht. Wir empfehlen euch mindestens 350 – 400 Euro zu investieren, damit ihr immer auf der sicheren Seite seid. Achtet dabei vor allem auf alle nötigen Anschlüsse sowie eine angenehme Reaktionszeit.

Seid ihr auf der Suche nach einem neuen Monitor? In dieser Bildergalerie zeigen wir euch die besten 4K-Monitore sowie zwei Alternativen mit 144Hz.

4K oder 144Hz?

Oftmals kommt auch die Frage auf, ob sich ein 4K-Panel oder doch eher ein FHD-Monitor mit 144 Hz lohnt. An dieser Stelle müssen wir euch gestehen, dass dies sehr stark von euren eigenen Wünschen abhängig ist. Während der eine gerne ein großes, farbenprächtiges Bild mit einer hohen Auflösung wünscht, möchte der andere ein flüssiges und sauberes Bild mit 144 Hz haben. Probiert am besten in einem Elektronikfachmarkt selbst aus, was euch besser gefällt.

Inhalt

Tags: Hardware  

Die Vorfreude beginnt weit vor der Ankündigung

Pokémon-Wahnsinn: Die Vorfreude beginnt weit vor der Ankündigung

Viele Fans der Taschenmonster haben eine oder zwei Schrauben locker. Das ist besonders offensichtlich in der (...) mehr

Weitere Artikel

Kritik gegen Valve aufgrund von Amoklauf-Spiel

Active Shooter: Kritik gegen Valve aufgrund von Amoklauf-Spiel

Es ist ein Spiel, bei dem die Kontroverse vorprogrammiert ist: Am 6. Juni soll auf Steam Active Shooter erscheinen. Ein (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Panorama-Übersicht

* gesponsorter Link