Pokémon Go im großen Stil: Wie sinnvoll ist so ein Massen-Event?

(Kolumne)

von Nastassja Scherling (14. August 2017)

Raids, legendäre Monster und besondere Events - im Universum von Pokémon Go geht es aktuell richtig rund. Entwickler Niantic bietet den Spielern zusätzlich Veranstaltungen in der realen Welt, aber wie viel Spaß macht das Ganze?

"Pokémon Go"-Events in der Realität für alle - das war die Intention von Niantic. Das ging allerdings mit einem ziemlich holprigen Start los: Bei dem ersten großen "Pokémon Go"-Fest in Chicago ging nämlich einiges schief und dutzende Trainer waren so sauer, dass sie die Entwickler reihenweise verklagten.

In Deutschland wird es am 16. September ein "Safari-Zonen"-Event im Einkaufszentrum CentrO in Oberhausen geben. Nähere Informationen darüber haben wir bereits veröffentlicht. Zur Einstimmung zündete die riesige Einkaufsmeile am Wochenende vom 11. bis 13. August dauerhaft ihre Massen an Pokéstops - als offizieller Kooperationspartner von Niantic findet sich eine schier unzählbare Menge davon im CentrO.

Solche Events sind keine Seltenheit - immer wieder locken Unibail-Rodamco-Shoppingcenter mit ähnlich attaktiven Gelegenheiten, um schnell viele Monster zu schnappen. Aber insbesondere das Geschehen in Chicago machte deutlich, dass das auch nach hinten losgehen kann. Wir haben uns die gigantische PoGo-Party am 13. August in Oberhausen genauer angeschaut und das Ganze insbesondere unter der Frage beleuchtet, inwieweit Events in einer solchen Größenordnung Spaß machen.

Trainer in ihrer natürlichen Umgebung: Pokémon Go versammelt Jung und AltTrainer in ihrer natürlichen Umgebung: Pokémon Go versammelt Jung und Alt

Hunderte Trainer sind ins CentrO gepilgert. Geschützt vor Regen und Wind, mit gratis WLAN und zahlreichen anderen "Pokémon Go"-Fans vereint - das scheinen die optimalen Voraussetzungen für einen Tag voller Spielspaß zu sein. Oder doch nicht?

Zu viel von allem

Leider nicht zu hundert Prozent. Das Ganze fühlte sich wie ein digitaler Vergnügungspark an, bei dem Spielspaß Hand in Hand mit einer Zerreißprobe für die Nerven ging.

Statt ewig langer Warteschlangen vor den Attraktionen im Vergnügungspark eurer Wahl müsst ihr euch auf ähnlich zeitintensive, zermürbende Ladezeiten bei der App gefasst machen. Wenn zu viele Menschen gleichzeitig auf engem Raum spielen, hilft auch die beste WLAN-Verbindung nicht mehr: Es ruckelt und hakt wie verrückt.

Die teils unüberschaubare Masse an Pokéstops und die damit einhergehende Spawn-Rate der Taschenmonster lässt eure Handys glühen: Dauervibration ist hier allerdings nur das geringste Problem. Alles passiert auf so engem digitalen Raum, dass ihr euch gar nicht mehr genau auf ein bestimmtes Ziel fokussieren könnt. Ihr wollt den Pokéstop da drehen? Zu blöd, dass ihr stattdessen das Taubsi auf der Karte ausgewählt habt.

Poké-Paradies oder digitale Hölle?Poké-Paradies oder digitale Hölle?

Der soziale Aspekt

Ein weiterer Kritikpunkt meinerseits: Eigentlich sollte ein Event wie dieses die soziale Interaktion zwischen den Trainern stärken. Meine Erfahrung war aber, dass Gruppen, die zusammen angereist sind, auch unter sich geblieben sind und weniger Interaktion zwischen Fremden stattfand als ich es normalerweise von anderen Begegnungen beim Spielen von Pokémon Go gewohnt bin.

Spieler treffen sich gewöhnlicherweise zum Beispiel bei Raids, sprechen sich ab, kämpfen gemeinsam. So kommen Trainer schnell ins Gespräch. Wenn sich aber so viele Menschen am Ort des Geschehens befinden, dass es gar keine Übersicht mehr gibt, wer gerade am Raid teilnimmt und wer nicht, gestaltet sich die Kommunikation schwieriger. Einen Vorteil hat das Ganze aber: Es finden sich garantiert immer genug Leute, um den Boss erfolgreich zu bezwingen.

Insgesamt war das Event in Oberhausen durchaus spannend und auch sehr erfolgreich. Eure Box und euer Item-Lager wird nach einer solchen Veranstaltung aus den Nähten platzen. Bringt aber genug Geduld und die eine oder andere Powerbank mit, sonst ist der Spielspaß schnell dahin.

"Ich will der Allerbeste sein ..." - wenn ihr wahre Pokémon-Meister seid, wollt ihr euch sicherlich auch die legendären Monster schnappen. In unserer Bilderstrecke geben wir euch hilfreiche Tipps, wie ihr das am besten bewerkstelligt. Klickt euch einfach durch!

Jetzt eigene Meinung abgeben

Als ich jedes Wort meiner Begleiter in Dragon Age - Origins hören wollte

Dieser eine Moment: Als ich jedes Wort meiner Begleiter in Dragon Age - Origins hören wollte

Noch vor The Elder Scrolls 5 - Skyrim, noch vor Mass Effect tauchte ich dank Dragon Age - Origins in die Welt der (...) mehr

Weitere Artikel

Neuer Trailer zum Spiel veröffentlicht

Close to the Sun: Neuer Trailer zum Spiel veröffentlicht

Ihr sehnt euch mal wieder nach einem Horrospiel mit einer anspruchsvollen und tiefgründigen Geschichte? Dan (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Pokémon Go (Übersicht)
* gesponsorter Link