Zoff und Beef: Achievements, Trophies - Braucht man sowas?

(Kolumne)

von Chiara Bruno (19. September 2017)

Quelle: PlayStation.BlogQuelle: PlayStation.Blog

Meinung von Chiara Bruno

Warum mir Spiele ohne Achievements keinen Spaß (mehr) machen

Plattformen wie das PlayStation Network oder Steam, bieten euch eine Möglichkeit, euch und euren Freunden zu zeigen, wie gut ihr in einem Spiel seid oder welche schwierigen Aufgaben ihr geschafft habt. Trophäen oder Achievements. PlayStation sagt so schön: "Because everyone should know how awesome you are", zu Deutsch: "Weil jeder wissen soll, wie toll du bist."

Auch bei uns in der Redaktion sind wir nicht immer einer Meinung - schockierend, nicht wahr? Wir präsentieren euch in dieser Reihe zwei Perspektiven zu einem Thema. Zwei Redakteure streiten sich, damit ihr euch eure eigene Meinung bilden könnt.

Hier findet ihr alle bisher in der Reihe erschienen Artikel.

Wahrscheinlich teile ich eine eher unbeliebte Meinung: Ohne Achievements zu zocken, macht mir bei weitem weniger Spaß als mit. Das wurde mir erst richtig klar, nachdem ich las, dass ein Achievement-System für die Switch in Arbeit sein könnte und dachte: "Na endlich, wurde aber auch mal Zeit."

Aber weshalb? Schließlich kann ich mir von meinen Erfolgen und Trophäen weder ein Eis kaufen, noch irgendetwas spannendes im Spiel freischalten. Die Erklärung ist relativ simpel und das oben erwähnte Zitat trifft es ganz gut: Weil "jeder wissen soll, wie toll ich bin".

Es ist einfach ein Ansporn, zu sehen, wer von meinen "PlayStation Network"-Freunden wie viele Trophäen hat, oder welche schwierigen Aufgaben sie gemeistert haben. Und auch wenn keiner meiner Freunde dieses Spiel besitzt, schaffe ich dadurch einen Ansporn für mich selbst und habe länger Spaß an einem Spiel. Eventuell spiele ich es auf eine andere Weise noch einmal durch. Ohne Trophäen habe ich diesen Anreiz einfach nicht, das Spiel nochmals kennen zu lernen. Ich brauche einfach diesen Konkurrenzkampf. Und das Gefühl, eine Errungenschaft zu haben, die eventuell ein Bruchteil der Spieler hat, fühlt sich irgendwie befriedigend an.

Als ich mit dem Zocken angefangen habe, gab es nicht wirklich ein Achievement-System. Selbstverständlich hatte ich trotzdem Spaß an den Spielen. Allerdings kann man auch nicht etwas vermissen, das man nicht kennt. Das Achievement-System ist zusammengefasst eine Bereicherung für mich und die Trophäen geben mir eine leichte Anerkennung.

Du hast eine Trophäe erhalten: Du bist die größte "Trophy Whore" in  deiner Freundesliste.

Warum mein Arbeitskollege anderer Meinung ist, erfahrt ihr auf Seite 2.

Weiter mit: Zoff und Beef: Achievements, Trophies - Braucht man sowas? - Seite 2

Tags: Streitgespraech  

Kommentare anzeigen

5 Spiele, die nur durch ein einziges Merkmal überzeugen konnten

5 Spiele, die nur durch ein einziges Merkmal überzeugen konnten

Viele Spiele bieten heutzutage ein riesiges Repertoire an unterschiedlichen Features. Immer mehr, immer (...) mehr

Weitere Artikel

PlayStation Plus: Jahresmitgliedschaft für kurze Zeit im Preis reduziert

PlayStation Plus: Jahresmitgliedschaft für kurze Zeit im Preis reduziert

Passend zum bevorstehenden Weihnachtsgeschäft senkt Sony den Preis für 12 Monate PlayStation Plus um 25 Proze (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Kolumne-Übersicht