Acht Stunden lang gespielt: Chinesische Spielerin soll erblindet sein - Ärzte äußern ihre Zweifel

von Sören Wetterau (10. Oktober 2017)

Stundenlang gespielt: Vor allem Kings of Glory von Tencent hat es der chinesischen Spielerin angetan.Stundenlang gespielt: Vor allem Kings of Glory von Tencent hat es der chinesischen Spielerin angetan.

Es klingt wie ein Albtraum: Eine 21-jährige chinesische Spielerin soll acht Stunden lang Videospiele auf ihrem Smartphone gespielt haben und danach auf einem Auge blind geworden sein. Dies berichtet die englischsprachige Zeitung Daily Mail.

Der Grund für die Erblindung liegt laut den Ärzten in einem Gefäßverschluss, der sonst eher bei älteren Menschen vorkommt. Schuld sollen in diesem Falle die Videospiele sein, genauer gesagt die Sucht der Frau. Diese habe angeblich täglich mehrere Stunden vor dem Smartphone verbracht ohne dabei etwas zu essen oder zu schlafen. Dadurch seien die Augen ermüdet, wodurch nach und nach sich das Gefäß verschlossen habe. Die Ärzte versuchen sich aktuell an einer Wiederherstellung des Augentlichtes ihrer Patientin.

Sind die ständigen Spielesitzungen aber wirklich für eine solche Erblindung zuständig? Der britische Arzt David Allamby bezweifelt das. Normalerweise erleiden junge Menschen einen solchen Gefäßverschluss nicht, selbst wenn sie mehrere Stunden lang Videospiele spielen. Er glaubt eher, dass die junge Frau an einer Erkrankung der Herzgefäße leidet und es so langsam, aber sicher zu einer Erblindung gekommen ist.

Möglich sei auch eine Migräne, die in seltenen Fällen zu einem Verschluss der Gefäße sorgen kann. Allerdings ist die Wahrscheinlichkeit dafür ziemlich gering. Zudem: Wer nicht regelmäßig beim oder kurz nach dem Spielen mit einer Migräne zu kämpfen hat, muss sich diesbezüglich nicht fürchten.

Nicht ganz unähnlich sieht das Dr. Michael Georgopoulos, der stellvertretende Leiter der Wiener Universitätsklinik für Augenheilkunde und Optometrie. In einer Stellungnahme gegenüber dem österreichischen Magazin Der Standard heißt es von ihm ebenfalls, dass eine solche Blindheitserkrankung eher selten in dem Alter auftrete. Stattdessen geht er davon aus, dass die Frau schon zuvor durch den regelmäßigen Nahrungs- und Schlafmangel an einer anderen Krankheit gelitten hat, die nun zur Erblindung geführt hat.

Noch ist der genaue Grund ungeklärt. Ungeklärt sind ebenfalls diese Mythen rund um Videospiele:

Stundenlang am Smartphone spielen? Wie soll das denn gehen? Nun ja, ein paar Kandidaten gibt es durchaus. In unserer Bilderstrecke stellen wir euch die besten Mobile-Spiele vor.

Tags: Singleplayer   Multiplayer  

Wie ich wegen eines angeblichen Pokémons fast zertrampelt wurde

Dieser eine Moment: Wie ich wegen eines angeblichen Pokémons fast zertrampelt wurde

Eine schreiende, sich unkontrolliert fortbewegende Menschenmassse, Staub und Sand in der Luft, der meine Sicht verdeckt. (...) mehr

Weitere Artikel

Der Bannhammer fällt für ungehobelte Spieler

Rainbow Six Siege: Der Bannhammer fällt für ungehobelte Spieler

In Rainbow Six Siege sind die Zeiten des Wilden Westens vorbei. Zumindest, wenn es um den Chat geht. Denn dort sperrt U (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Panorama-Übersicht

* gesponsorter Link