Ratgeber: Darum braucht ihr (k)eine Xbox One X! - Texturen, Details, Bildrate

(Special)

Pro: Bessere Texturen und Details

Mehr Speicher bedeutet auch mehr Grafikspielereien.Mehr Speicher bedeutet auch mehr Grafikspielereien.

Die Xbox One X setzt nicht nur auf hohe Auflösung. Viele angepasste Spiele verfügen auch über verbesserte Modelle oder Texturen. Denn dank großem Arbeitsspeicher ist genug Platz für größere Datenmengen. Von den 12 GB stehen für Spiele satte 9 GB zur Verfügung (zum Vergleich: Bei der PS4 Pro sind es "nur" 5,5 GB). Spiele wie Gears of War 4 zaubern fettere Texturen auf den Bildschirm – egal ob für die Umgebung oder für die Charaktere.

Contra: Gigantische Dateigrößen

Die schönere Grafik hat seine Schattenseite: Viele Spiele verschlingen massig Platz auf der Festplatte. Forza Motorsport 7 frisst 96 Gigabyte des Speichers auf. Gears of War 4 kommt gar auf satte 103 Gigabyte! Da wird es schnell eng auf der 1 Terabyte großen Standardfestplatte der Xbox One X. Entsprechend lange gestalten sich die Downloadzeiten beim Installieren und bei Updates.

Vorbildlich: In Gears of War 4 wählt ihr zwischen mehr Details oder besserer Bildrate.Vorbildlich: In Gears of War 4 wählt ihr zwischen mehr Details oder besserer Bildrate.

Pro: Bessere Bildrate

Gears of War 4 macht es vor: Auf der Xbox One X habt ihr die Wahl zwischen zwei Grafikmodi. Entweder ihr genießt verbesserte Details in 4K mit bewährten 30 Bildern pro Sekunde. Alternativ schaltet ihr auf "Performance", um in selber Auflösung mit 60 Bildern pro Sekunde zu zocken. Das sorgt bei der Ballerei durchaus für ein frischeres Spielgefühl. Andere Spiele wie Rise of the Tomb Raider bieten sogar dreierlei Grafikmodi für 4K, mehr Details oder bessere Bildrate – genau wie schon auf der PS4 Pro.

Contra: Zu wenig Grafikbretter

Klar kann sich das Aufgebot sehen lassen. Etwa 70 Titel sollen die Xbox One X zum Start unterstützen, 100 weitere sind in der Entwicklung. Allerdings tut sich die Hardware schwer, sich von der Konkurrenz abzuheben. Denn es fehlt einfach noch ein Grafikbrett im Stile von Horizon: Zero Dawn oder eines Uncharted 4. Forza Motorsport 7 und Gears of War 4 sind einfach zu wenig, um die wahre Konsolenpower des 500-Euro-Kraftpakets zu beweisen.

Auf der Xbox One X laufen natürlich alle bisher erschienenen Titel der Xbox One.Auf der Xbox One X laufen natürlich alle bisher erschienenen Titel der Xbox One.

Pro: Voll kompatibel zur Xbox One

Kaum überraschend, aber dennoch erwähnenswert: Auf der Xbox One X laufen problemlos alle Titel des Basismodells. Ältere Spiele verfügen oft über keine 4K-Unterstützung. Allerdings laufen manche Games mit dynamischer Bildrate ein Stück flüssiger. Ebenso ist die Xbox One X zu über 400 Spielen der Xbox 360 abwärtskompatibel, bald auch zu Produktionen der allerersten Xbox.

Contra: Kinect ist endgültig tot

Ok, hier ist es fraglich, ob dies ein Contra-Punkt ist. Denn die Kinect-Kamera war bei den meisten Spielern ein ungeliebtes Zubehör. Zum Start der Xbox One bildete das Zusatzgerät noch einen wichtigen Bestandteil des Systems - vor allem dank Gesichts- und Spracherkennung. Doch schon der Xbox One S fehlte der passende Anschluss für Kinect. Ebenso verhält es sich bei der Xbox One X – logischerweise findet ihr die Kamera auch nicht in der Verpackung.

Weiter mit: HDR und Blu-ray

Inhalt

Tags: Hardware  

Das sagt die Community zum ersten DLC

Battlefield 5: Das sagt die Community zum ersten DLC

Nur wenige Wochen nach der Veröffentlichung von Battlefield 5 legt Dice direkt nach. Das erste Inhalts-Update (...) mehr

Weitere Artikel

Mario-Sprecher knackt erstaunlichen Weltrekord

Smash Bros. Ultimate: Mario-Sprecher knackt erstaunlichen Weltrekord

Charles Martinet ist ein amerikanischer Schauspieler, den die meisten von euch wohl als die Stimme von Super Mari (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht

* gesponsorter Link