Path Out: Ein Spiel, das eine wichtige Geschichte erzählt

(Special)

von Matthias Kreienbrink (11. November 2017)

2014 - Ein Wald in Syrien. Lauft ihr auf eine Landmine, öffnet sich links oben ein Fenster in die Realität. Ein junger Mann sitzt vor einem Mikrofon, spricht euch direkt an: „Ich habe mich nicht so tollpatschig angestellt wie ihr“. Das ist Path Out. Hier spielt ihr die Geschichte eines geflüchteten Menschen.

Entwickelt wurde das Spiel vom deutsch-österreichischen Team Causa Creations, in Zusammenarbeit mit Abdullah Karam. Dieser floh 2014 von Syrien nach Deutschland, um dem furchtbaren Bürgerkrieg zu entkommen. In Path Out steuert ihr ihn und erlebt somit sein Schicksal durch eure eigenen Augen.

Doch vor der Flucht steht das Chaos. Denn das Spiel lässt euch erstmal miterleben, wie die Lage in Syrien immer schlimmer wird. Zunächst sind es nur Stromausfälle, die die Bevölkerung plagen. Es ist 2011. Diese Ausfälle sorgen dafür, dass Abdullah andauernd seinen Speicherstand verliert, denn er ist begeisterter Gamer.

Die Lage wird immer schlimmer. Im Laufe der Jahre wird etwa sein Bruder fast bei einer Demonstration erschossen. Die Stromausfälle häufen sich auch. Auf den Dächern stehen jetzt auf einmal Soldaten. Dann soll Abdullah plötzlich eingezogen werden. Doch seine Eltern versuchen das zu verhindern. Sie stellen Kontakte her, kratzen das letzte Geld zusammen und schicken den Sohn fort. Er soll nicht im Bürgerkrieg gegen Nachbarn und Freunde kämpfen und dabei dann womöglich noch sterben.

In einfacher Optik wird ein großes Schicksal interaktiv erzählt.In einfacher Optik wird ein großes Schicksal interaktiv erzählt.

Ihr zieht als Spieler durch zerstörte Städte auf eurem Weg zur türkischen Grenze. Durchquert einen Wald, müsst dabei den Soldaten ausweichen und aufpassen, nicht von Landminen getötet zu werden. Immer wieder meldet sich Abdullah aus der Jetzt-Zeit und ordnet das ein, was ihr gerade gespielt habt. Er erinnert euch daran, dass das eben doch mehr als ein Spiel ist.

Denn trotz der an japanische Rollenspiele der 90er Jahre erinnernden Optik ist Path Out kein vergnügliches Spiel. Es ist ein aufklärendes Spiel. Will auch Menschen erreichen, die sich sonst vielleicht nicht für fremde Schicksale interessieren. Daher könnt ihr es auch kostenlos auf Steam bekommen. Es geht den Entwicklern nicht um Profit, sondern ihre Botschaft.

spieletipps hat sich mit Abdullah Karam unterhalten. Das Gespräch findet ihr im Folgenden:

spieletipps: Wieso hast du dich dazu entschieden, deine Geschichte in einem Videospiel zu erzählen?

Abdullah: Anders als in einem Film oder einem Buch können die Spieler die Geschichte selbst steuern und damit auch anders erleben. Das ist für mich der beste Weg, um ein Verstehen zu erlangen: Es selbst erleben und fühlen.

spieletipps: Was hoffst du mit diesem Spiel zu erreichen?

Abdullah: Ich hoffe, dass die Spieler verstehen werden, wer wir Syrer sind und warum einige von uns plötzlich in ihrem Land sind. Wir sind ziemlich normale Leute. Vielleicht ist unser Geschmack für Inneneinrichtung für manche Europäer befremdlich, aber eigentlich sind wir nur Bürger mit Träumen, Hoffnungen und Wünschen. Das gilt auch für mich. Eigentlich bin ich nur ein Gamer, der auch auf Wrestling steht. So wie viele andere Leute aus Deutschland, Dänemark, Vietnam, Kazachstan, den USA ...

spieletipps: Wie schwierig war es, deine Geschichte angemessen durch ein Videospiel zu erzählen?

Abdullah: Die größte Herausforderung war es, meine eigene Erfahrung in ein immersives und auch unterhaltsames Spiel zu packen. Ich wollte wirklich den Mittelweg hinbekommen: Meine Geschichte erzählen, und ebenso fesseln wie ein normales Spiel. Wir haben deshalb auch ein paar Witze ins Spiel gepackt. Auch, um der grauen Realität mal ein wenig zu entkommen.

spieletipps: Wie wurde dein Spiel bisher aufgenommen?

Abdullah: Viele Leute mögen die Idee, die Grafik und besonders meine Video-Kommentare. Es war eine besondere Erfahrung, als Menschen wegen meinem Spiel anfingen zu weinen. Das war auf dem Reversed Festival 2017.

spieletipps: Würdest du gerne noch mehr Spiele entwickeln?

Abdullah: Auf jeden Fall! Das ist mein Traum. Ich hoffe, wir werden an noch mehr Kapiteln meiner Geschichte arbeiten. Denn bisher ist es ja erst der Anfang.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Tags: Indie   Politik  

Rollenspielgenuss hoch acht

Octopath Traveler: Rollenspielgenuss hoch acht

Acht Helden ziehen ins Abenteuer, jeder verfolgt dabei seine eigenen Träume und Ziele. So bekommt die Switch ihren (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Penis-Spiel hat sich über 300.000 Mal verkauft

Genital Jousting: Penis-Spiel hat sich über 300.000 Mal verkauft

Als Genital Jousting 2016 auf Steam im "Early Access"-Status erscheint, war die Frage groß: Kann ein Spiel ü (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Path Out (Übersicht)
* gesponsorter Link