Dieser eine Moment: Hoffnung für Mass Effect - Andromeda - Und was nun, Mass Effect?

(Kolumne)

Und was nun, Mass Effect?

Dieser eine Moment war es, der mir trotz der sonstigen Präsentation Hoffnung für die Zukunft der Reihe gemacht hat. Die zu sichern wird allerdings eine Herausforderung der besonderen Art. Denn auch abseits vom eher mageren Spiel haben sich rund um die Marke "Mass Effect" mehrere Kritikpunkte herauskristallisiert.

Die Zukunft von Mass Effect gestaltet sich aktuell ebenso geheimnisvoll wie die kryptischen Rätsel im Spiel.Die Zukunft von Mass Effect gestaltet sich aktuell ebenso geheimnisvoll wie die kryptischen Rätsel im Spiel.

Allen voran Gameplay-Designer Manveer Heir, der Bioware nach seinen teils kontroversen Aussagen auf Twitter in Bezug auf Rassismus verlassen hat. Schnell wurden dann Stimmen laut, dass das Andromeda-Team nicht aufgrund seiner Expertise, sondern rein aus Gründen der Diversität zusammengestellt wurde. Gegen diesen Ansatz ist absolut nichts einzuwenden, jedoch brachten nur die wenigsten Team-Mitglieder entsprechende Talente mit.

Das Spiel mit teils unterschwelligen, teils offenen, dafür aber recht plump ausgeführten politischen Kommentaren zu durchsetzen, kam beim Publikum ebenso nicht gut an. Eine Geschichte, die in der Zukunft spielt und der eine offene Gesellschaft zugrunde liegt, wie sie in drei Teilen zuvor beschrieben wird, braucht keine politisch korrekten Parolen, die auf die heutige Zeit zugeschnitten sind. Mass Effect hat bewiesen, dass sexuelle Ausrichtung, Herkunft und Religion in diesem Universum keinerlei Rollen spielen. Andromeda zwingt das Geschehen aber wieder zurück in die Gegenwart.

Die Vielzahl an Waffen und Fähigkeiten verleiht zumindest den Kämpfen taktischen Tiefgang:

Daher die Frage: Kann die Serie noch gerettet werden, nachdem EA die Marke nach all der negativen Presse schon auf Eis gelegt hat? Meine Antwort (und Hoffnung) lautet: Ja, kann sie. Die oben beschriebene Mission, dieser eine Moment, gibt mir Hoffnung. Er fühlt sich so dermaßen anders und frisch an, dass ich mir kaum vorstellen kann, dass die Mission vom Kern-Team ersonnen und gestaltet wurde. Liebe Verantwortliche bei Electronic Arts: Bevor ihr noch ein Studio schließt - in diesem Falle Bioware - schaut euch doch bitte an, wer für diesen brillanten Moment verantwortlich ist und unterstützt die Leute in ihrer Arbeit. Sie scheinen was zu können.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Inhalt

Tags: Science-Fiction   Dieser eine Moment  

War früher wirklich alles besser?

Resident Evil 2 Remake: War früher wirklich alles besser?

Schon seit Jahren warten Horrorfans auf die Neuauflage der legendären Fortsetzung zu Resident Evil. Nun ist die (...) mehr

Weitere Artikel

Finanzielle Probleme scheinen kein Ende zu nehmen

GameStop: Finanzielle Probleme scheinen kein Ende zu nehmen

Bereits im März 2017 kündigte Gamestop an, weltweit Filialen zu schließen. Wie nun deutlich wird, schei (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Mass Effect - Andromeda (Übersicht)
* gesponsorter Link