Die Sims 4 für die PlayStation 4: Wieso habe ich bloß so viel erwartet?

(Kolumne)

von Chiara Bruno (13. November 2017)

Drei Jahre nach dem Erscheinen der PC-Version von Die Sims 4 kündigte Electronic Arts im Juli 2017 die Konsolen-Version an. Als Sims-Fan der ersten Stunde war mir sofort klar: Das muss ich spielen! Nachdem ich es nun gespielt habe, empfinde ich für das Spiel das für mich enttäuschendste Gefühl überhaupt: Gleichgültigkeit. Traurig aber wahr: Die Sims 4 für die PlayStation 4 hat meine Sims-Leidenschaft endgültig begraben - wohlgemerkt: Zuvor schaufelte schon die PC-Version das Grab.

Nachdem mich vor drei Jahren bereits Die Sims 4 für den PC enttäuscht hatte, musste ich einen weiteren Schlag ertragen. Allerdings frage ich mich ebenfalls: Wieso habe ich überhaupt so viel erwartet? Entwickler Maxis und Publisher EA wollten mit dem vierten Teil der Reihe "zurück zu den Wurzeln". Aber wieso dieser tiefe Rückschritt? Die Sims 3 war das perfekte Die Sims und ich glaube, dass ich von Die Sims 3 - Jahreszeiten bis hin zu Die Sims 3 - Reiseabenteuer fast jeden DLC besitze.

Sims 4 rührte ich allerdings selten an. Es war wohl der Funken Hoffnung, den mir die vorigen Konsolen-Auslegungen der Reihe gaben, der mich dazu bewegte, der PS4-Fassung eine Chance zu geben. Doch bereits nach kurzer Zeit habe ich mir eine Maus und eine Tastatur gewünscht, um mit der Steuerung klar zu kommen. Und der mangelnde Spielspaß erschwerte mir das Leben zusätzlich: Der Rückschritt von einer offenen zu einer geschlossenen Welt, der die Möglichkeiten im Spiel deutlich einschränkte, keine Autos und viele weitere Elemente, die die vorigen Sims-Teile so spaßig machten, fehlen hier.

Sozusagen hätte ich diese Enttäuschung ahnen können. Doch irgendwie habe ich sie verdrängt. Die Sims 4 ist kein schlechtes Spiel. Aber es ist meiner Meinung nach auch nicht gut. Es ist irgendetwas dazwischen, das mir dieses unangenehme Gefühl von Gleichgültigkeit gibt. Ein Spiel, das ich mal eben in die Konsole legen könnte, um mir die Zeit vor dem Schlafengehen zu vertreiben, da es mich sowieso nicht fesseln wird.

Nun könnt ihr auch auf der Konsole eure eigene Familie großziehen.Nun könnt ihr auch auf der Konsole eure eigene Familie großziehen.

Nach ein paar Stunden Die Sims 4 habe ich die Konsole ausgeschaltet und die Die Sims 3 auf meinem Laptop installiert. Im offiziellen Sims-Forum behauptete einer der Produzenten vor einigen Jahren, dass es keinen fünften Teil geben wird, wenn der vierte nicht erfolgreich werde. Leider befürchte ich genau dieses Schicksal für Die Sims. Also bleibt mir nichts weiteres übrig, als in Erinnerungen zu schwelgen und mich mit Die Sims 3 zufrieden zu geben. Schade.

Was haltet ihr von Die Sims 4? Welcher war euer Lieblingsteil und werdet ihr euch den vierten Teil für eure Konsole kaufen? Schreibt uns eure Meinung in die Kommentare!

Jetzt eigene Meinung abgeben

Tags: Singleplayer  

Kommentare anzeigen

10 merkwürdige Angewohnheiten, die jeder Gamer hat

10 merkwürdige Angewohnheiten, die jeder Gamer hat

Wir Gamer sind schon echt ungewöhnlich. Da redet ein Nebencharakter aus einem Videospiel mit uns, erklärt uns (...) mehr

Weitere Artikel

"Monster Hunter World"-Beta wird wiederholt

"Monster Hunter World"-Beta wird wiederholt

Die erste Beta ist noch nicht lange vorbei. Die Reaktionen der User sogar größtenteils positiv. Nun hat Capco (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Die Sims 4 (Übersicht)