Test Worms WMD: Zerschafbombt eure Gegner jetzt auch auf Nintendo Switch

von Emily Schuhmann (23. November 2017)

So manches Superschaf hat schon Freundschaften bedroht und spätestens der Betonesel macht Freunde zu Feinden. Jetzt könnt ihr euch mit den Würmern und ihren dicken Wummen auch auf Nintendo Switch bekriegen.

"Verdammt, jetzt ist schon wieder eine Oma direkt vor meiner Nase explodiert!" Im echten Leben eine furchtbare und ziemlich eklige Angelegenheit, in Worms hingegen Alltag. Explodierende Großmütter sind genauso normale Waffen wie heilige Handgranaten, durchgeknallte Schafe oder eine riesige Statue eines Esels. Im Taktikspiel Worms WMD könnt ihr ab dem 23. November auch auf Nintendo Switch zum Wurm-Kommandanten werden. Bereits vergangenes Jahr erschien der klassische 2D-Vertreter der Serie für PlayStation 4, PC und Xbox One, die Version für Nintendos Hybridkonsole bietet zwar einige Neuerungen, aber auch die Basiserfahrung.

Würmer bekriegen sich mit absurden Waffen, beispielsweise kommt ein Bombenteppich aus Teppichbomben zum Einsatz, um die feindlichen Truppen auf der Karte zu vernichten. Jeder Wurm kann sich aus einem großen Ausrüstungs-Arsenal bedienen und zusätzlich schwebt Runde für Runde Nachschub vom Himmel. Erstmals könnt ihr in Worms WMD auch selbst in die Lüfte steigen und von eurem Hubschrauber aus Kugeln auf eure Gegner regnen lassen.

Alle Würmer in Deckung!

Helikopter sind aber nicht die einzigen Vehikel, mit denen ihr die detailreichen Landschaften dem Erdboden gleich machen könnt. Panzer eröffnen ebenfalls neue Möglichkeiten der Mobilität und bieten neben massig Feuerkraft, sogar etwas Schutz. Abgesehen von diesen Fahrzeugen findet ihr auf den Karten auch stationäre Waffen wie Flammenwerfer oder Maschinengewehre. Und wenn es sich ein Feind auf so einem Geschütz gemütlich gemacht hat, solltet ihr euch so schnell wie möglich in einem der Gebäude in Sicherheit bringen. Richtig gehört: Erstmals könnt ihr Kirchen, Häuser und sogar übergroße Pilze betreten.

Angriffe können euch in einem Gebäude (oder eben Pilz) schwerer erreichen, aber nicht immer rettet euch ein Dach über dem Kopf.Angriffe können euch in einem Gebäude (oder eben Pilz) schwerer erreichen, aber nicht immer rettet euch ein Dach über dem Kopf.

Worms WMD gibt euch auch zum ersten Mal die Möglichkeit unbrauchbare Waffen auseinander zu nehmen und aus den Einzelteilen etwas Neues, Brauchbareres zu bauen. Ihr braucht den gerade eingesammelten Baseballschläger nicht? Zerlegt ihn und macht eine Granate draus. Auch die Aufwertung eurer Ausrüstung ist möglich. Euer verfügbares Arsenal erweitert sich dadurch um mehr als das Doppelte und sorgt so für Abwechslung in den verschiedenen Spielmodi. Zusätzlich zu einer umfangreichen Einzelspieler-Kampagne gibt es wie immer auch mehrere Mehrspieler-Modi.

Wie gemacht für Nintendo Switch

Im lokalen Multiplayer könnt ihr Freunde in unterschiedlichen Varianten herausfordern. Wann und wo und ob es auf einer Konsole zum Gefecht kommt oder zwei Spieler mit je einer Nintendo Switch sich bekriegen, ist euch überlassen. Bis zu vier Spieler können dabei mit Joy-Cons oder Pro Controllern spielen. Wollt ihr den Spaß auf sechs ausweiten, könnt ihr die Eingabegeräte einfach weitergeben.

Die beiden kostenlosen Updates "Liberation" und "Forts" bringen zahlreiche neue Inhalte und sind beide in der Version für Nintendo Switch bereits enthalten. Im Fort-Modus müsst ihr eure Festung verteidigen und die gegnerischen Festungen infiltrieren. Neu dazugekommen sind hier Bäume und Pilze. "Liberations" lieferte unter anderem die Karte "Kriegsgebiet", neue Waffen und fünf Einzelspieler-Missionen nach.

Wenn die Würmer los sind, bleibt kein Stein auf dem anderen. Auch auf Nintendo Switch:

Auf Nintendo Switch haben Figuren aus unter anderem Goat Simulator und Yooka-Laylee einen Gastauftritt und ihr könnt euch im neuen "Wurmloch"-Gebiet dem Weltraum ganz nah fühlen. Zusätzlich habt ihr Zugriff auf drei neue Outfits für eure lebendigen Würmern und drei Grabsteine für alle wirbellosen Soldaten, die bereits das Zeitliche gesegnet haben. Schnappt euch eure Betonesel, entsichert eure heiligen Granaten und holt das Cape eures Superschafs aus der Reinigung - es ist Zeit, dass die Hölle losbricht.

Meinung von Emily Schuhmann

Mein Bruder hatte immer großen Spaß, sämtliche Schafe auf mich loszulassen. Ich fand die blökenden Wollknäule, also die echten, mit ihren merkwürdigen Augen damals ein wenig gruselig und das wusste er.

Revanchiert habe ich mich natürlich immer und ich freue mich schon jetzt darauf, ihn beim nächsten Heimatbesuch zu einer Partie auf Nintendo Switch herauszufordern. Worms WMD ist ein klassischer Vertreter der Reihe und genau das macht das Spiel so toll.

Es verbindet bekannte Mechaniken mit nützlichen und vor allem stimmigen Neuerungen, wie dem Handwerkssystem. Die Kampagne macht Spaß, aber das Highlight ist natürlich nach wie vor der Multiplayer und besonders der neue Festungs-Modus hat es mir angetan.

80

meint: Würmer, Superschafe, U-Boote und Crafting - Worms WMD mischt klassische Mechaniken der Serie mit spannenden Neuerungen.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Tags: Fun   Multiplayer  

Kommentare anzeigen

Promis privat: Hättet ihr gedacht, dass diese Persönlichkeiten Gamer sind?

Promis privat: Hättet ihr gedacht, dass diese Persönlichkeiten Gamer sind?

Auch bekannte Persönlichkeiten aus Film, Fernsehen, Musik und Sport sind im Grunde Menschen wie du und ich ... (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Das erscheint in der Kalenderwoche 51

Das erscheint in der Kalenderwoche 51

In genau einer Woche ist Weihnachten. Falls ihr noch das eine odere andere Spiel für die Ferien, den Urlaub oder d (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Worms WMD (Übersicht)