Playerunknown's Battlegrounds: Cheater bewerben ihre Produkte im Spiel

von Sören Wetterau (28. November 2017)

Schneller laufen als ein Auto und besser schießen als Lucky Luke? Cheats und Hacktools sollen das in Playerunknown's Battlegrounds möglich machen, während Entwickler Bluehole mit aller Macht versucht dagegenzusteuern. Die Cheat-Entwickler werden derweil immer kreativer und bewerben ihre unfairen Produkte mittlerweile sogar direkt im Spiel.

In diesem Falle betrifft es den Streamer Ninja, der während eines Livestreams von einem rasanten und treffsicheren Spieler erwischt wird. Der Name? Divine Cheats - ein Hinweis auf die Herkunft seiner übermächtigen Fähigkeiten. Ähnlich ergeht es dem Twitch-Nutzer CyanidePlaysGames:

Hier wollte ein Cheater im Livestream seine Produkte bewerben und verspricht unter anderem "mehr Spaß beim Spielen von Playerunknown's Battlegrounds". Cyanide reagiert darauf mit sehr deutlichen Worten und stellt klar, dass die Cheater doch gar nicht wissen, was Spaß am Spiel bedeutet.

Dieses Video zu Playerunknown's Battlegrounds schon gesehen?

Laut einem Bericht der englischsprachigen Webseite Magpie Kingdom sind das keine Einzelfälle. Immer öfters versuchen Hersteller von Cheats ihre Produkte direkt im Spiel zu bewerben. Entweder über den eigenen Namen oder über den integrierten Sprach-Chat des Spiels.

So kommt es mitunter zu vollständigen Werbeansprachen wie etwa "Hallo Freund, hast du es eilig? Kein Problem, du fährst weiter und hörst mir zu. Möchtest du diese brandneuen Mod, die ich benutze? Es ist im Moment im Handel erhältlich. Lass mich es dir demonstrieren. Ich kann schneller laufen als dein Auto!"

Natürlich ist das alles nicht im Interesse von Entwickler Bluehole. Das koreanische Unternehmen arbeitet aktuell daran, den eigenen Cheat-Schutz stetig zu verbessern. Spieler, die beim Schummeln erwischt werden, droht zudem eine permanente Sperre.

Dennoch ist sich das Team bewusst, dass der Kampf gegen die Cheater noch lange nicht gewonnen ist. Deshalb wird Bluehole auch nach der geplanten Veröffentlichung von Version 1.0 im Dezember weiterhin gegen Spieler vorgehen, die sich betrügerisch am Spielgeschehen beteiligen.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Tags: Multiplayer   Hacks  

Das erste Assassin's Creed ist eine Enttäuschung

Abgestaubt: Das erste Assassin's Creed ist eine Enttäuschung

Es ist noch gar nicht so lange her, dass mit Assassin’s Creed – Odyssey der neue Ableger der beliebten Reihe (...) mehr

Weitere Artikel

Entwickler deaktiviert Key wegen negativer Kritik

Depth of Extinction: Entwickler deaktiviert Key wegen negativer Kritik

Die Plattform Steam bietet jedem Spieler die Chance, eine Review zum erhaltenen Spiel zu schreiben. Auch der User Ryan (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Playerunknown's Battlegrounds (Übersicht)
* gesponsorter Link