Total War Arena: Beta begeistert noch nicht total

(Special)

von Olaf Bleich (04. Dezember 2017)

Gewagte Operation: Creative Assembly und Wargaming machen aus Total War ein Free2Play-Spiel. Nach der offenen Beta gehen die Eindrücke auseinander. Was meint die Community und was die Redaktion?

In der Beta-Woche waren Barbaren, Römer und Griechen spielbar.In der Beta-Woche waren Barbaren, Römer und Griechen spielbar.

Total War Arena geistert bereits seit 2014 durch die Spielelandschaft. Doch erst nachdem sich Traditionsentwickler Creative Assembly mit Wargaming zusammen tat, scheint das kostenlose Strategiespiel endlich auf Kurs zu sein. Wargaming bringt in diesem Fall seine Expertise im Bereich der F2P-Multiplayer-Spiele mit ein, schließlich sind die Weißrussen mit World of Tanks für eines der kommerziell erfolgreichsten Games der letzten zehn Jahre verantwortlich.

Vom 24. November bis zum 04. Dezember lief die Open Week. Spieler weltweit konnten Total War Arena also ausführlich ausprobieren, neue Generäle wie Sulla oder Boudica antesten und vor allem hitzige Gefechte austragen. Eine Beta-Phase dient Entwicklern als wichtiges Instrument zur Feinabstimmung ihres Programms: Funktioniert das Matchmaking? Wie harmonieren die Einheiten mit- und gegeneinander? Und welches Feedback gibt die Community? Noch ist Total War Arena nicht fertig und auch während des Beta-Tests mehren sich kritische Stimmen zu dem Echtzeitstrategiespiel.

Der Einstieg

Total War Arena verlässt die ausgetretenen Pfade von Creative Assemblys bekannter Strategieserie. Denn der Free2Play-Ableger verzichtet auf das umfangreiche Management des eigenen Imperiums und den Aufbau des Königsreichs. Die bekannte Weltkarte fällt somit weg. Stattdessen legen Creative Assembly und Wargaming den Fokus auf die massiven Schlachten und verarbeiten diese in 10-gegen-10-Online-Gefechten. In der Beta-Phase standen mit den Römern, den Griechen und den Barbaren drei Völker mitsamt klanghafter Generäle wie Germanicus oder Arminius zur Verfügung.

Die griechischen Truppen warten auf ihren nächsten Befehl.Die griechischen Truppen warten auf ihren nächsten Befehl.

Die Commander verleihen ihren Truppen Bonus-Fertigkeiten und Talente. Bevor ihr euch ins Schlachtgetümmel stürzt, wählt ihr eure drei Armeen aus, die ihr später per Maus und Tastatur über den Bildschirm schubst. Das Angebot reicht hier von Schwertkämpfern bis hin zu Katapulten. Euren Spielfortschritt unterteilt Total War Arena - ähnlich wie World of Tanks - mit Hilfe so genannter Tiers. Durch Aufstiege schaltet ihr schließlich auch neue Truppentypen frei.

Was noch fehlt? Ein vernüftiges Tutorial und besser aufgeteilte Erklärtexte. Immerhin bemüht sich die Community und so finden sich inzwischen in den Foren jede Menge Hilfen und Tipps.

Das sagt die Community zum Thema:

"Some are obvious like agressions kills, damage and so forth. (...) But I haven't the foggiest idea what spotting damage is. So maybe a small explenation how you actually earn each kind of points would be nice." (Quelle)

Einige [Details] wie etwa aggressive Kills oder Schaden sind offensichtlich. (...) Aber ich habe nicht den Hauch einer Ahnung, was "spotting Damage" sein soll. Kleine Erklärungen, wie man diese Punkte verdient, wären daher sehr nett.

"So I have the general grasp on what sulla does, basically outlast the enemy with high defense. (...) But when you can get formed combat, when should you use that over fortify? Is there any other specific way to play him?" (Quelle)

Ich habe jetzt in etwa eine Ahnung davon, was Sulla auszeichnet. Er besiegt Gegner durch seine hohen Defensivwerte. Aber wann erhält man Formationen und wieso sollte man diese eher einsetzen als sich einzugraben? Gibt es einen speziellen Weg, wie man mit ihm spielen sollte?

"How come some players can engage my units from far away and from behind an obstacle, while I can not?" (Quelle)

Wie kann es sein, dass manche Spieler von weit weg und hinter Hindernissen angreifen können, ich aber nicht?

Weiter mit: Balanceakt auf dem Schlachtfeld & Friendly Fire

Tags: Free 2 play   Multiplayer  

Erstmals gespielt - das nächste Level von Open World?

Red Dead Redemption 2: Erstmals gespielt - das nächste Level von Open World?

Wer von Red Dead Redemption 2 gewohnten Rockstar-Standard erwartet, liegt möglicherweise ordentlich daneben. Was (...) mehr

Weitere Artikel

Fertigkeiten lassen sich mit Echtgeld kaufen

Devil May Cry 5: Fertigkeiten lassen sich mit Echtgeld kaufen

Devil May Cry 5 reiht sich in die Linie der Games ein, die dem modernen Trend der Mikrotransaktionen folgen. Entwickler (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Total War - Arena (Übersicht)
* gesponsorter Link