Test Looney Tunes: Acme Arsenal - Seite 2

Meinung von Jan Höllger

Früher waren Bugs Bunny & Co. ein absolutes Highlight im Kinderfernsehprogramm - heutzutage sind die Looney Tunes nur noch eine Zeichentrickserie unter vielen. Den ganz großen Reiz strahlen die Figuren zumindest für mich jedenfalls nicht mehr aus, doch daran liegt es nicht, dass das Spiel versagt. "Looney Tunes ACME Arsenal" ist ein ziemlich liebloses Actionspiel mit Lizenz, aber ohne Highlights und mit vielen technischen Schwächen. Fans der Looney Tunes werden vielleicht ein paar Stunden nett unterhalten. Rein spielerisch gibt es aber deutlich bessere Genrevertreter, allen voran das neue "Simpsons-Spiel".

58

meint: Langweiliges Jump&Run mit mehr Grafik-Fehlern, als es Figuren in der Looney Tunes-Welt gibt.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Kommentare anzeigen

Abgestaubt: Wie würde sich das erste Resident Evil heute schlagen?

Abgestaubt: Wie würde sich das erste Resident Evil heute schlagen?

Ein schauriges Herrenhaus, schlurfende Zombies und begrenzte Munition: Resident Evil begründete das Genre des (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Age of Empires: Remake verfügt über LAN-Modus

Age of Empires: Remake verfügt über LAN-Modus

Im Oktober 2017 hat Microsoft kurzfristig die Veröffentlichung der Age of Empires - Definitive Edition verschoben. (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Looney Tunes: Acme Arsenal (Übersicht)