You Must Be 18 or Older to Enter: Steam sperrt Spiel, bei dem ihr Pornos vor euren Eltern verstecken müsst

von Sören Wetterau (12. Dezember 2017)

Steam und seine Regeln für Spiele mit sexuellen Inhalten: Manchmal sind sie erlaubt, manchmal wiederum nicht. Im Falle von You Must Be 18 or Older to Enter tritt mal wieder der letztgenannte Fall ein. Dabei bietet das Spiel trotz des Fokus auf Sexualität keine wirklich expliziten Szenen.

(Quelle: Youtube, Blue Spider Gaming)

In You Must Be 18 or Older übernehmt ihr die Rolle eines Protagonisten, der erstmals in die für ihn verbotene Welt der Pornographie eintaucht. In Form eines Textadventures klickt ihr euch durch fiktive Webseiten mit verschiedenen sexuellen Inhalten, die jedoch zu keiner Zeit wirklich dargestellt werden. Stattdessen gibt es maximal sehr verwaschene Ascii-Bilder zu sehen, die höchstens mit sehr viel Fantasie zur Anregung führen könnten.

Das Ziel des Spiels? Nicht von den Eltern entdeckt werden. Ab und an müsst ihr hinter euch schauen oder aber schnell reagieren, wenn aus Versehen der Ton angeht und eindeutige Geräusche zu vernehmen sind. Seit fast zwei Monaten ist das Spiel auf Steam erhältlich gewesen, ehe Valve vor wenigen Tagen den Stecker gezogen hat.

In einem Bericht auf Gamasutra heißt es von Entwickler James Cox, dass Valve kurzerhand You Must Be 18 or Older als Pornographie eingestuft und das kostenfreie Spiel entfernt hat. Bei Cox trifft die Entscheidung auf Unverständnis, schließlich werden andere Spiele, die manchmal deutlich expliziter ausfallen, weiterhin auf Steam angeboten.

Dabei bezieht er sich unter anderem auf eine Mission in Saints Row - The Third, bei denen Spieler nackt durch einen BDSM-Club laufen. Laut Cox habe sich darüber kaum jemand aufgeregt, denn es sei lediglich ein kleiner Teil eines Spiels, bei dem sich vieles um die völlig überzogene Action-Darstellung dreht. Cox zählt im Beitrag noch weitere Spiele auf, die einen ähnlichen Weg gehen. Sein Fazit: Wenn Spiele sich ironisch oder humorvoll mit sexuellen Inhalten auseinandersetzen, ist es wahrscheinlicher, dass sie von Valve erlaubt werden.

Produktionen, die sich ernsthaft mit dem Thema der Sexualität auseinandersetzen, haben es hingegen deutlich schwieriger. "Spiele über Pornos sind keine Pornos, ebenso wenig wie Spiele, die das Erschießen von Menschen beinhalten, zu gesetzlosen Handlungen aufrufen", schließt Cox seinen Artikel.

Tags: Steam  

Die Vorfreude beginnt weit vor der Ankündigung

Pokémon-Wahnsinn: Die Vorfreude beginnt weit vor der Ankündigung

Viele Fans der Taschenmonster haben eine oder zwei Schrauben locker. Das ist besonders offensichtlich in der (...) mehr

Weitere Artikel

Kritik gegen Valve aufgrund von Amoklauf-Spiel

Active Shooter: Kritik gegen Valve aufgrund von Amoklauf-Spiel

Es ist ein Spiel, bei dem die Kontroverse vorprogrammiert ist: Am 6. Juni soll auf Steam Active Shooter erscheinen. Ein (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Panorama-Übersicht

* gesponsorter Link