So spielte sich die "Monster Hunter World"-Beta als Noob

(Kolumne)

von Chiara Bruno (13. Dezember 2017)

Am Wochenende durftet ihr endlich in Monster Hunter World nach Monstern jagen. Doch wie spielt es sich als totaler Anfänger? Ein kleiner Einblick in das Abenteuer eines "Monster Hunter"-Neulings.

Am vergangenen Wochenende war es endlich soweit. Spieler weltweit, besser gesagt, Besitzer einer PlayStation 4 samt PS Plus - wenn nicht, seid ihr halt leer ausgegangen - konnten sich samt Bogen oder Schwert in die Welt der Monster stürzen. Gestern, am 12. Dezember, endete die Reise. Das Fazit: Größtenteils positiv, auch wenn manche sie zu leicht, andere wiederum zu überfrachtet fanden. Wie es sich allerdings als totaler "Monster Hunter"-Noob in der Welt der Jäger angefühlt hat, erläutere ich euch nun.

Die "Monster Hunter"-Spiele sind keineswegs Neuland für mich. Aber irgendwie haben sie mich auch nie wirklich gereizt - bis Monster Hunter World angekündigt wurde. Der Trailer, der im Rahmen der diesjährigen E3 veröffentlicht wurde, schaffte es, meine Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. So weit so gut. Am Sonntag stürzte ich mich dann das erste Mal in das Abenteuer als Jägerin. Einsam und allein. Allerdings in Begleitung meines Palicos, genannt Bebi. Und auf der einfachsten Schwierigkeitsstufe.

Mein Palico und ich auf unserem kurzen Abenteuer.Mein Palico und ich auf unserem kurzen Abenteuer.

Das erste, das mir wirklich in die Augen gestochen ist, war die Grafik. Die ist wirklich überragend und lud mich dazu ein, die Welt zu erkunden und ein paar Screenshots zu machen. Das Zeitlimit von 20 Minuten grenzte meine Erkundungstour allerdings ein wenig ein. Schade. Nachdem ich nach Fußspuren suchen musste, die mir den Weg zum Monster weisen sollten, ging es auch relativ schnell ans Eingemachte. Und das ohne Tutorial. Dadurch, dass unser Team in Japan war und Monster Hunter World schon ausführlich anspielen konnte, ist klar, dass es in der finalen Version eine Einführung geben wird. Allerdings ist es nicht leicht, sich als Jäger-Neuling in der für mich schon recht komplexen Welt zurechtzufinden.

Die Grafik und die Umgebung laden zum Erkunden ein. Wenn auch nur zeitlich begrenzt.Die Grafik und die Umgebung laden zum Erkunden ein. Wenn auch nur zeitlich begrenzt.

Ich hatte recht schnell das Gefühl, von der Steuerung und der Kampf-Mechanik überwältigt worden zu sein. Auch die kurz auftauchenden Icons nutzten mir nicht viel. Seid ihr nicht aufmerksam, schlägt euch das Monster schnell zu Boden. Das führte bei mir öfters zu voreiliger Verzweiflung. Zusätzlich war da noch das eben erwähnte Zeitlimit, das mit 20 Minuten recht knapp ausfiel.

Der Sinn meiner Mission erschloss sich mir auch nicht wirklich. Wieso jage ich überhaupt? Wie lange suche ich nach Fußspuren? Wieso bekomme ich dafür überhaupt Punkte? Wer ist diese Katze? Fragen über Fragen, die mir hoffentlich die finale Version ausführlich beantworten wird. Als Fazit kann ich sagen, dass die Beta sehr gelungen ist, etwas Einsteigerfreundlichkeit allerdings nicht geschadet hätte.

Was haltet ihr von der "Monster Hunter World"-Beta? Seid ihr Einsteiger oder Jäger-Veteranen? Schreibt uns doch eure Meinung und Erfahrung in die Kommentare!

Jetzt eigene Meinung abgeben

Tags: Beta   Multiplayer   Singleplayer  

Möglichkeiten und Gefahren für die Zukunft der Videospiele

Möglichkeiten und Gefahren für die Zukunft der Videospiele

Viele Spiele werben schon heute mit dem Potenzial ihrer ausgeklügelten KIs. Doch wie intelligent sind die Programme (...) mehr

Weitere Artikel

Schlacht landet im Guiness Buch der Rekorde

Schlacht landet im Guiness Buch der Rekorde

Mit 6.142 teilnehmenden Spielern hat es Anfang des Jahres in Eve Online trotz einer zuvor getätigen Absage die bis (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Monster Hunter - World (Übersicht)
* gesponsorter Link