World of Warcraft - Spieler setzt Clan-Mitglied außer Gefecht, um selbst im Rampenlicht zu stehen

von Robert Kohlick (14. Dezember 2017)

Um nicht immer nur die Rolle des Bankwärmers Clan einzunehmen, entschloss sich der WoW-Spieler Adois dazu seine Clan-Mitglieder mit DDoS-Angriffen gezielt außer Gefecht zu setzen.

Das Warcraft-Universum hat einige interessante Geschichten zu bieten. In diesem Video stellt sich die Marke World of Warcraft einmal selber vor:

Einmal im Rampenlicht stehen und die verdienten 15 Minuten Ruhm ernten. Insgeheim träumt davon doch jeder von uns. Auch dem "World of Warcraft"-Spieler Adois ging es so. In seinem Clan Limit, der zu den erfolgreichsten Gemeinschaften in World of Warcraft zählt, wurde dem Spieler bislang jedoch kein Ruhm zuteil.

Die Clan-Mitglieder werden anhand ihrer Fähigkeiten in unterschiedliche Teams eingeteilt und dementsprechend eingesetzt. Da der Clan nicht vollständig von Adois' Fähigkeiten überzeugt war, wurde er stets als Reservespieler auf die Ersatzbank verbannt. Das schien dem Heiler aber nicht zu reichen. Also entschloss er sich dazu, die Sache selbst in die Hand zu nehmen.

Per DDoS zum Startplatz

Um die Rolle als Bankwärmer hinter sich zu lassen, entschied er sich dazu, seine Clan-Mitglieder mit einem DDoS-Angriff außer Gefecht zu setzen. Auf diese Weise würde er als Ersatz nachrücken und endlich selbst ein echter Teil des Teams sein. Kurz bevor der Clan in einen Raid starten wollte, schickte er den Spielern einen Link, der sie zu einem IP-Scrapper weiterleitete. Dieser liest die IP-Adresse des Opfers aus und machte ihn somit zu einem leichten Ziel für eine DDoS-Attacke.

Nur ein Spieler klickte auf den Link. Das genügte Adois aber, um kurzfristig den Platz des Heilers einzunehmen. Einem Clan-Mitglied namens Jeathabelle kam es jedoch komisch vor, dass Adois so schnell auf den Ausfall reagierte, konnte seine fiese Masche nach kurzer Recherche aufdecken und prangerte ihn öffentlich auf Twitter an:

Nach dem Vorfall wurde Adois aus dem Clan geschmissen. Einen Ersatz für ihren Ersatz-Heiler hat die Gemeinschaft bislang noch nicht gefunden.

Unter Videospielern gibt es immer wieder mal schwarze Schafe. Es geht aber auch anders, wie unsere Bilderstrecke eindrucksvoll beweist:

Was sagt ihr zu dem Vorfall? Könnt ihr Adois' Handlungen nachvollziehen? Oder ist der "World of Warcraft"-Spieler hier eindeutig zu weit gegangen? Schreibt uns eure Meinung zum Thema einfach in die Kommentare.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Tags: Multiplayer   Hacks  

Möglichkeiten und Gefahren für die Zukunft der Videospiele

Möglichkeiten und Gefahren für die Zukunft der Videospiele

Viele Spiele werben schon heute mit dem Potenzial ihrer ausgeklügelten KIs. Doch wie intelligent sind die Programme (...) mehr

Weitere Artikel

Gewinnt eine PS4 Pro mit God of War

Gewinnt eine PS4 Pro mit God of War

Heute gibt es gleich zwei große Ereignisse zu feiern! Da wäre natürlich der 20. Geburtstag eurer Liebli (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

WoW - Legion (Übersicht)
* gesponsorter Link