Vorschau Dragon Ball FighterZ: Goku trifft Street Fighter

von Thomas Stuchlik (18. Dezember 2017)

Wenn sich die mächtigsten Kämpfer des Universums in der 2D-Arena treffen, brennt die Luft! Denn dieses Prügelspiel ist vielleicht der spielbare Anime-Traum aller Fans.

Mit den beiden Dragon Ball - Xenoverse-Teilen konnten sich Anhänger des berühmten Anime bereits ausgiebig austoben. Doch diese Prügel-Duelle verblassen im Vergleich zum kommenden Dragon Ball FighterZ. Denn diese Episode verlagert die Action auf enge Kampfarenen mit klassischen zwei Dimensionen. Ergo ist pausenloses und effektreiches Dauer-Geprügel angesagt, wie unser jüngstes Probespiel bei Hersteller Bandai Namco beweist.

Auf den ersten Blick weiß FighterZ vor allem optisch zu begeistern. Jede Szene wirkt, als wäre sie genau wie der Anime handgezeichnet worden. Angriffe und Spezialmanöver sind gleichermaßen liebevoll wie brachial umgesetzt. Die Action erscheint weitaus kompakter und explosiver als die Xenoverse-Teile. Wenn man genau hinsieht, sind deutliche grafische Verbesserungen zur geschlossenen Beta vom September 2017 zu erkennen. Vor allem die Inszenierung der Spezialmanöver wirkt dynamischer. Umso überraschender, dass Entwickler Arc System Works für die bunte Pracht auf das Grafikgerüst Unreal Engine 4 setzt. Doch umso knackiger und schärfer werden Goku, Piccolo und Co. hier inszeniert.

Immer feste drauf!

Die zweidimensionale Spielmechanik ähnelt der Street Fighter-Reihe. Auch hier bedrängt ihr Kontrahenten mit leichten oder schweren Nahkampf-Attacken, mit Energie-Projektilen oder ihr vollführt Spezialattacken mit geschickten Tastenkombinationen. Allerdings gelingen auch Anfängern schnell professionell wirkende Manöver.

Normalerweise duellieren sich zwei Kämpfer, doch Goku Black hat hier kurzzeitig Unterstützung.Normalerweise duellieren sich zwei Kämpfer, doch Goku Black hat hier kurzzeitig Unterstützung.

In der Kampfarena duelliert ihr euch mit ehrwürdigen "Dragon Ball"-Persönlichkeiten von Vegeta bis Beerus. Jedoch seid ihr nicht allein, denn vor jeder Auseinandersetzung stellt ihr ein Dreier-Team zusammen. Jederzeit dürft ihr die Arenakrieger durchtauschen, um den entscheidenden Vorteil zu erringen. Und auch, um erschöpfte Kameraden zu schonen. Obendrein setzt ihr die Kollegen zu einem "Assist" ein, damit ihr gemeinsam einen kooperativen, mördermäßigen Schlag austeilt.

Letztlich setzt jeder Kontrahent auf seinen eigenen Kampfstil, auch wenn die bisher angespielten Helden allesamt ähnlich schnell agieren. Dennoch unterscheiden sie sich in Sachen Spezialattacken: Beerus baut beispielsweise auf seinen Super-Move "Urteil des Gottes der Zerstörung". Ebenso darf ein zünftiger Final Flash oder Kamehame Ha nicht fehlen! Derartige Attacken werden genauso dynamisch wie im Anime inszeniert. Die seitliche Kameraperspektive schwenkt außerdem herum, um die Wucht des Schlages (und die Flugbahn des Getroffenen) noch besser einzufangen.

Von Z bis Super

Unter den knapp 30 Helden sollte jeder Fan passend bedient werden. Schließlich sind große Charaktere wie Goku in diversen Formen mit an Bord. Dragon Ball FighterZ bietet auch einen Story-Modus auf, in dem zahlreiche Duelle und Scharmützel eingebettet sind. Die Geschichte spannt sich dabei scheinbar von Dragon Ball Z bis Dragon Ball Super.

Jeder Charakter überzeugt mit stimmiger Mimik und Sprüchen vor und in den Kämpfen.Jeder Charakter überzeugt mit stimmiger Mimik und Sprüchen vor und in den Kämpfen.

Als neue Bedrohung steht euch eine böse Klon-Armee gegenüber, die äußerlich den heldenhaften Z-Fightern gleicht. Eine schöne optische Abwechslung: In der Oberwelt bewegt ihr euch mit niedlichen Chibi-Charakteren umher und wählt euren weiteren Weg. Die verzweigt aufgebauten Spielkapitel offerieren dazu verschiedene Pfade mit unterschiedlichen Gegnern. Ihr stellt dabei nicht nur euren dreiköpfigen Trupp zusammen, sondern wählt auch deren freigeschaltete Spezialfähigkeiten.

Neben der Story fehlen natürlich auch die typischen Arcade-, Versus- und Online-Modi nicht. Ob die Prügelei für euch wirklich was taugt, könnt ihr selbst testen. Denn vor dem Erscheinen am 26. Januar 2018 startet Bandai Namco eine offene Beta-Phase. Diese läuft vom 14. bis 15. Januar, Vorbesteller des Spiels dürfen bereits am 13. Januar ran.

Meinung von Thomas Stuchlik

Ein Anime-Traum wird wahr! Wenn bekannte "Dragon Ball"-Größen hier aufeinandertreffen, hagelt es ein wundervolles Effekt-Feuerwerk. Die Kämpfe sind unglaublich schnell wie brachial. Jeder Schritt, jedes Manöver wirkt wie der Anime-Vorlage entnommen. Gerade im direkten Vergleich verblassen dazu die langsameren Duelle der Xenoverse-Teile, auch wenn die 2D-Arenen weitaus weniger Platz für Ausweichmanöver oder taktische Finessen erlauben.

Schön, dass die Duelle auch in einem Story-Modus eingebettet sind. Bleibt die Frage, wie gut die Geschichte erzählt wird und wie viel Abwechslung (und damit Kämpfer) wirklich enthalten sind. Das Probespiel macht jedoch klar, wie süchtigmachend die schnellen Duelle und Revanchen sind. FighterZ hat sicherlich das Zeug zum Must-Have für jeden "Dragon Ball"-Kenner. Schade, dass eine Switch-Version (noch?) nicht geplant ist.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Tags: Anime   Singleplayer  

Wie sieht das eigentlich mit einem Nachfolger aus?

Wachablöse beim 3DS? Wie sieht das eigentlich mit einem Nachfolger aus?

Nintendo Switch lässt die Grenzen zwischen mobilem und stationärem Gaming verschwimmen. Da stellt sich die (...) mehr

Weitere Artikel

Erscheint bald für die PS4 mit "Free 2 Play"-Modell

H1Z1: Erscheint bald für die PS4 mit "Free 2 Play"-Modell

Der nächste "Battle Royale"-Kandidat tritt den Weg auf die Konsole an: Entwickler Daybreak Game Company kündi (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Dragon Ball FighterZ (Übersicht)
* gesponsorter Link